Backen
Festlich
Frucht
Gluten
Herbst
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwäbischer Pflaumenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 94 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 16.11.2001 4989 kcal



Zutaten

für

Für das Kompott:

750 g Pflaume(n)
n. B. Wasser
275 g Zucker
40 g Speisestärke

Für den Teig:

250 g Butter oder Margarine
1 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er)
2 TL Backpulver
250 g Mehl
Fett und Grieß für die Form
2 EL Aprikosenkonfitüre zum Bestreichen
1 EL Puderzucker zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
4989
Eiweiß
70,25 g
Fett
242,22 g
Kohlenhydr.
628,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Pflaumen waschen, trockentupfen, halbieren und entsteinen. Die Pflaumen vierteln. 4 Esslöffel Wasser, 75 g Zucker und Pflaumen in einen Topf geben, mischen und kurz aufkochen lassen. Speisestärke und 5 EL Wasser glatt verrühren, in die Pflaumen rühren und nochmals kurz aufkochen lassen. Das Pflaumenkompott abkühlen lassen.

Butter oder Margarine, restlichen Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Backpulver und Mehl mischen, auf die Fett-Eiermasse sieben und unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete, mit Grieß ausgestreute Kranzform (3 Liter Inhalt, 26 cm Durchmesser) füllen. Pflaumenkompott gleichmässig auf dem Teig verteilen, restlichen Teig auf das Kompott geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze etwa 50 bis 60 Minuten backen. Den Kuchen auskühlen lassen und stürzen.

Aprikosenkonfitüre in einem Topf erwärmen, durch ein Sieb streichen und den Kuchen damit bestreichen. Den Kuchen kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lotta243

Brauchte kurzfristig einen ‚schnellen‘ Kuchen, hatte noch Pflaumen und Zwetschgen da. Obwohl ich zunächst Sorge hatte, das Kompott wäre zuviel - es wurde ein wunderbarer Kuchen. Habe noch etwas Zimt zum Kompott gegeben und in der 26er Springform gebacken - 60 Minuten Umluft, 2. Schiene von unten (wie bereits von anderen empfohlen) - perfekt. Auf Aprikosenmarmelade wurde verzichtet, Puderzucker drüber, fein! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein herzliches Dankeschön! Leider ging der Kuchen gleich ‚außer Haus‘ - somit kein Foto...

15.09.2018 18:53
Antworten
Luzie111

Zwetschgen sind reif! Ich habe den Kuchen jetzt im Ofen. Bin schon ganz gespannt, wie er morgen schmeckt. Dieses Jahr gibt es ja besonders viele Zwetschgen, du muss man auch nicht immer den gleichen Kuchen machen. 😉 Mir kam der Teig etwas wenig vor; am Ende hat es gerade so gereicht. Vermutlich habe ich jetzt mehr am Boden als oben drauf. Ich sag schon mal danke für das Rezept. Die vielen positiven Kommentare haben mich zu diesem Kuchen gebracht. LG Luzie

06.09.2018 17:43
Antworten
Vylandra

Hallo, Der Kuchen ist super gelungen! Habe mich genau an das Rezept gehalten, nur etwas Zimt zu den Pflaumen hinzugefügt. Vielen Dank für die genauen Angaben ( einschließlich der korrekten Backform!!) So ist es auch für jemanden der nicht so viel Erfahrung hat viel leichter den Kuchen nachzubacken. Volle 5 Sterne. Gruß

19.08.2018 09:27
Antworten
meinreich

Sehr leckerer und lockerer Kuchen. Habe ihn im Winter schon mehrmals mit gefrorenen Pflaumen gemacht. Klappt wunderbar.

22.03.2018 11:02
Antworten
123Ronja

Dieser Kuchen schmeckt großartig!!! Ich bin begeistert!!! Volle ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Allein der Teig war schon soooo lecker.😉 Ich werde ihn auch mal mit Äpfeln ausprobieren.

25.02.2018 18:16
Antworten
Marlene111

Ja, dirkfenske hat recht: bei 200 ° wird er zu dunkel. Der Kuchen ist eine saftige Offenbarung und ich wurde sofort nach dem Rezept gefragt; hab Eure website dann weiterempfohlen. Er ist wirklich ganz besonders lecker, hab etwas Zimt den Pflaumen hinzugefügt, hat dem gutgetan. Ich werde ihn öfter backen, er ist einfach köstlich :-))

13.09.2003 18:01
Antworten
Sugar04

Ich liebe Obstkuchen aller Art und den hier gibt es bestimmt öfter. LG Sugar

12.09.2003 11:09
Antworten
dirkfenske

Super Rezept, super saftig und ganz einfach! Das Kompott braucht 2-3 Minuten, dann mit der Stärke abbinden und nicht erschrecken, das wird eine richtig feste Masse, etwas Zimt zu den Pflaumen macht die Sache noch runder. Backzeit 60 Minuten bei 160°C Umluft, 2 Einschub von unten. Mittlerer Einschub, da muss man aufpassen, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird.

23.08.2002 09:59
Antworten
Schokosteak

Habe den Zucker für den Teig halbiert und die Hinweise von dir beachtet: So war der Kucher (bei mir ein Blechkuchen) für meinen Geschmack perfekt!! Ich liebe es, wenn die eigene Fruchtsäure zur Geltung kommt, da sind die Zwetschgen aus dem eigenen Garten perfekt! Danke für den Tip!

07.10.2013 09:35
Antworten
j.krümel

Hallo Bashiba, das ist ab jetzt mein absoluter Lieblingspflaumenkuchen!!! Super lecker!!! LG j. krümel

19.08.2002 14:37
Antworten