Pasta mit Brokkoli


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (258 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 13.04.2014 636 kcal



Zutaten

für
20 g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe(n)
400 g Brokkoli
4 Stiel/e Petersilie, glatte
180 g Muschelnudeln
Salz
4 EL Olivenöl
25 g Sultaninen
1 TL Bio-Zitronenschale, fein geriebene
1 Spritzer Zitronensaft
Chiliflocken, getrocknete
Parmesan, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
636
Eiweiß
23,75 g
Fett
25,11 g
Kohlenhydr.
77,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und herausnehmen. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Brokkoli putzen und von vorne Richtung Strunk in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Strunk schälen und klein schneiden. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und hacken.

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest kochen. 3 Min. vor Ende der Garzeit den Brokkoli zugeben.

3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Knoblauch und Sultaninen darin bei mittlerer Hitze 2 Min. dünsten. 100 ml Nudelkochwasser abschöpfen, zu der Knoblauchmischung gießen und aufkochen lassen.

Nudeln und Brokkoli abgießen. In der Pfanne mit der Knoblauch-Öl-Mischung vermengen. Mit Zitronenschale und –saft, Salz und Chiliflocken abschmecken. Mit 1 EL Öl beträufeln und mit Pinienkernen, Petersilie und Parmesan bestreut servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kochchristine

Sooo köstlich, wir möchten das immer wieder essen!

12.05.2021 19:11
Antworten
XxYazzminxX

Kann ich leider nicht weiterempfehlen. Ich mag eigentlich Rosinen aber die wurden alle wieder rausgepickt. Dazu noch eine Sahne Zwiebel Speck Sauce, dann ist das ganze auch essbar. Ansonsten ziemlich langweilig und trocken.

22.04.2021 13:28
Antworten
Sofaschalter

Das war seeehr lecker. Genau richtig und ausgewogen zwischen würzig, süß, sauer, cremig und Biss. Perfekt. Wird in die Standartliste für jeden Tag übernommen. Die Nudelmenge hätte bei meiner vierköpfigen Familie niemals gereicht, habe großzügig auf 500g aufgerundet. Aber wir haben ja auch 2 männliche Teenager, die größere Portionen brauchen.

15.04.2021 19:14
Antworten
srita

Ein sehr leckeres stimmiges Rezept. Ich habe nichts verändert. Ich gebe auch ***** Vielen Dank Rita

13.04.2021 13:01
Antworten
IKENGEL89

Heute genau nach Rezept gemacht. Ich muss sagen ich mag Rosinen oder Sultaninen überhaupt nicht. Aufgrund der positiven Kommentare habe ich sie trotzdem verwendet. Ich muss sagen es war wirklich klasse... tolles Rezept, wird es wieder geben. 5 Sterne und Bild folgt 😊

29.03.2021 19:22
Antworten
pepe210

Hallo.Tolles und einfaches Rezept. Es hat uns super geschmeckt und war bestimmt nicht das letzte Mal .

06.07.2014 10:19
Antworten
angelila

Hallo. Habe heute das Rezept ausprobiert. Ein schnelles einfaches Rezept das keiner Abwandlung bedarf. Es schmeckt einfach lecker. Übrigens passen die Rosinen sehr gut zu Nudel und Reisgerichte. *****

05.07.2014 14:27
Antworten
Manfredonia

Eigendlich ist dies schon eine abgewandelte Variante von der süditalienischen "Pasta Pugliese". Möglicherweise lecker aber Rosinen (Sultaninen) in Pastagerichten leider nicht mein Fall. Aber weiter so. Es gibt aber Gott sei Dank fast überall in Deutschland Orecchiette zu kaufen und man sollte hiervon auch Gebrauch machen. Sonst gibt es bald Nudelsalat mit Cannelloni !!

03.07.2014 18:46
Antworten
Laby

Hal,o, ein feines Rezept aus Süditalien. Besonders gut wird es, wenn die Sultaninen vorher in Rum eingelegt waren. LG, Laby

03.07.2014 16:22
Antworten
krillemaus

Hallo, Das Rezept kam mir gerade recht, nachdem ich zu viel Brokkoli für das letzte Wochenende gekauft hatte und der übriggebliebene schnell verarbeitet werden musste. Die restlichen Zutaten hatte ich ohnehin im Hause, so gab es eine schnelle und schmackhafte Mahlzeit. Mit den Sultaninen und Pinienkernen sehr pfiffig! Statt einzelner Zutaten (Petersilie, Zitronenschalen, Knoblauch) habe ich auf eine Gremolata zurückgegriffen, die ich immer im Kühlschrank bereithalte, was aber letztlich keine Rezeptveränderung ist. Mit der Menge des Olivenöls und des Nudelwassers lässt sich die Soßenmenge variieren. Danke für das Bereitstellen des Rezeptes! Von mir ***** LG krillemaus.

03.07.2014 10:22
Antworten