Kürbisflammkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (126 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 13.04.2014



Zutaten

für

Für den Teig:

10 g Frischhefe
250 g Mehl
½ TL Salz
100 ml Buttermilch
2 EL Olivenöl

Für den Belag:

300 g Hokkaidokürbis(se)
1 Apfel
1 Zwiebel(n), rot
100 g Ziegenfrischkäse
100 g Schmand
50 g Walnüsse, geschälte
2 Zweig/e Rosmarin
4 TL Honig
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
1 Bund Rauke (Rucola)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 25 Minuten
Die Hefe zerbröseln und in 4 EL warmem Wasser auflösen. Mit Mehl, Salz, Buttermilch und Öl zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort 2 Std. gehen lassen.

Den Kürbis halbieren und entkernen. Den Apfel entkernen. Kürbis, Apfel und Zwiebel in feine Scheiben hobeln. Den Ziegenfrischkäse mit Schmand glatt rühren. Die Walnüsse grob hacken. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen.

Ein Blech im heißen Ofen bei 250 °C Ober-/Unterhitze (Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen.

Den Teig mit den Händen durchkneten und in 4 Portionen teilen. Nacheinander auf je 1 Bogen Backpapier dünn ausrollen, 10 Min. ruhen lassen und noch dünner ausrollen.

Die Teigfladen mit der Ziegenkäse-Schmand-Mischung bestreichen. Mit Kürbis, Zwiebel, Walnüssen und Rosmarin belegen. Mit Salz, Pfeffer und Honig würzen. Nacheinander jeweils einen belegten Teigfladen mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 5 - 7 Min. backen.

Mit geputzter, gewaschener Rauke bestreuen und sofort servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rosannaz

Ich habe das Rezept schon mal gemacht und wir fanden es wirklich sehr lecker. Der Teig ist wirklich super! Jetzt hab ich eine Frage und zwar möchte ich den Teig zu Silvester machen, da es bei uns Raclette gibt ist meine Frage ob man den Teig auch im Raclette ausbacken kann? Hat jemand das schon mal gemacht und kann etwas berichten? LG und eine restliche schöne Weihnachtszeit

27.12.2021 12:00
Antworten
Schmunzelmonster02

Das Rezept ist schon über einem Jahr auf meinem Merkzettel und jetzt habe ich es endlich ausprobiert. Ich war faul und habe Fertigteig genommen aber das hat den Genuss nicht geschmälert. Auf die eine Hälfte des Blechs kam noch Bacon drunter und der Geschmack war perfekt. Für die Variante ohne Fleisch würde ich das nächste Mal mit Rauchsalz würzen. 5 Sterne!

28.11.2021 19:16
Antworten
Marcel-Sella

Exzellentes Rezept. Eine echte Entdeckung!

28.10.2021 21:06
Antworten
_Arianne_

Danke für das tolle Rezept! Ich habe schon einige Flammkuchen Rezepte getestet aber der Boden wurde nie so dünn und knusprig. Ich habe einmal deinen Belag gemacht mit extra Gorgonzola und einmal klassisch mit Speck und Zwiebeln. Ein Gedicht!

15.05.2020 07:27
Antworten
red_passion80

Meine Gäste waren begeistert...und ich auch. War erst etwas vorsichtig wegen dem Ziegenfrischkäse (mag ich eigentlich nicht so) Aber es schmeckte perfekt! super Rezept!!!

28.11.2019 08:32
Antworten
LiLumina

Also ich mache diesen Flammkuchen jetzt zum zweiten mal und werde ihn ab jetzt bestimmt jeden Herbst in den Ofen schieben! Was mir daran so gefällt ist, wie simpel und flexibel dieses Rezept ist. Beim ersten mal habe ich anstatt Äpfeln Baconscheiben hinzugefügt, jetzt habe ich keine Wallnüsse oder Buttermilch, der Teig funktioniert mit normaler Milch aber auch super! Dieser Kürbis hält sich halbiert im Kühlschrank verdammt lange und so ein Flammkuchen ist ohne viel Abwasch schnell gemacht. Dazu kommt, dass diese Mischung von Ziegenfrischkäse, Honig und Wallnüssen einfach ein Gaumenschaus ist (und ich esse normalerweise keinen Ziegenfrischkäse). Für Fleischesser kann ich die Version mit dem Bacon nur empfehlen, so konnte ich meinen Mann auch dazu bringen mal was mit Kürbis zu probieren und er war begeistert :) Alles in allem ist dieser Flammkuchen wirklich mal was anderes und einfach lecker. Danke für dieses tolle Rezept!

21.11.2014 21:16
Antworten
stielzchenblau

Ich habe gestern Abend nach Deinem Rezept Flammkuchen gebacken. Der Teig hat supergut funktioniert. Das Rezept ist perfekt - wer sich danach richtet, wird optimalen Flammkuchen backen. Und es ist überhaupt kein Aufwand. Den Belag habe ich komplett geändert (Speckwürfel, Birne, Walnusskerne und Gorgonzola). Und nun überlege ich schon, was auf meinen nächsten Flammkuchen kommt :-) Danke!

03.11.2014 07:58
Antworten
Malu118

War unglaublich lecker diese Kombination! Hatte noch ein ganz bisschen Gorgonzola drüber getan, dafür wegen Allergie die Nüsse weggelassen. Denk immer noch an gestern wie lecker es war. Unbedingt ausprobieren!!!

25.10.2014 10:13
Antworten
Shimanja

Eine sehr leckere Art Kürbis einmal anders zu verwenden. Hat allen super geschmeckt. Kommt in meine Rezeptsammlung.

12.10.2014 19:55
Antworten
smiwe

Hmmmm lecker!

11.10.2014 21:09
Antworten