Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.03.2014
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 196 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.08.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
42 g Hefe, frische
150 g Butter, weiche
85 g Zucker
1 Prise(n) Salz
850 g Mehl
500 ml Milch, lauwarm
  Außerdem:
200 g Frischkäse, natur
150 g Butter, weiche
2 Pck. Vanillezucker
150 g Puderzucker
Ei(er)
 etwas Milch, bei Bedarf
  Hagelzucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die ersten 6 Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Hefeteig kneten, dabei die Hefe einfach grob zerbröseln. Dann in 2 gleichgroße Teile teilen - NICHT gehen lassen!
Für den Belag den Frischkäse, die weiche Butter und Vanille- und Puderzucker zu einer Creme verrühren. Eine Teigportion ausrollen, sodass er auf ein Blech passt und drauflegen (evtl. auf Backpapier). Dann die Frischkäsemasse drauf streichen. Die 2. Teigportion auf einem Backpapier auf die gleiche Größe ausrollen und dann darüber legen. Evtl. an den Rändern etwas andrücken - muss aber nicht sein. Dann das Ei verquirlen (evtl. mit etwas Milch) und den Kuchen damit bestreichen. Dann mit Hagelzucker bestreuen. Bei 200 Grad Umluft im vorgeheizten Ofen 25 - 30 Min. backen.

Tipp:
Man könnte den Teig auch nicht teilen und dann zusammenrollen und in Scheiben schneiden. Dann wären es die schwedischen Philadelphia-Bullar. Aber ich finde, dass diese Variante einfach schneller geht, und genauso schön aussieht (man kann den Blechkuchen ja in verschiedene Stücke schneiden) und schmecken tut er ganz bestimmt genauso lecker. Übrigens kann man den Kuchen auch super einfrieren.