Bewertung
(5) Ø4,14
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.03.2014
gespeichert: 57 (2)*
gedruckt: 1.155 (14)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.04.2008
4.269 Beiträge (ø1,05/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
350 g Pasta, (Strozzapreti), fertig gekauft oder selbstgemacht
  Für den Teig: (Pastateig) optional
250 g Mehl, Type 405 oder 550, oder italienisches Typ 00
75 g Grieß, Hartweizen-
Ei(er)
1 EL Olivenöl
 n. B. Wasser
1 Prise(n) Salz
  Außerdem:
250 g Wurst, (Salsiccia) oder frische Bratwurst
 n. B. Olivenöl, zum Anbraten
1 TL, gehäuft Fenchelsamen, fein gemörsert
1 TL Koriander, fein gemörseret
1 TL Thymian, fein gezupft, ohne Stiel
Zwiebel(n), fein gewürfelt
Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
Paprikaschote(n), rot, ohne Haut und Kerne, julienne oder brunoise geschnitten
10  Cherrytomate(n), klein gewürfelt
1 Msp. Chilipulver
1 Msp. Kurkuma
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die gedrehten Strozzapreti, die Priesterwürger, werden folgendermaßen hergestellt. Aus allen Zutaten für die Pasta einen Teig kneten. Die Wassermenge wird nach Gefühl bestimmt, d. h. der Teig sollte nicht zu trocken oder zu nass sein. Den Teig 1 Stunden kühl ruhen lassen, dann hauchdünn ausrollen. Eine Nudelmaschine kann dabei helfen. Jede Teigbahn in der Länge zwei Mal falten. So erhält man eine Breite von etwa 5-6 cm. Im Abstand von 1 cm Streifen schneiden und jeden Streifen locker ohne zu drücken zwischen 2 flach gehaltenen, leicht bemehlten Händen einmal drehen. Man kann auch jeden Streifen auf einem bemehlten Tisch mit beiden Zeigefingern am jeweiligen Ende angesetzt, entgegengesetzt drehen. Beiseitestellen. Alternativ kann man natürlich auch gekaufte Pasta verwenden.

Wenn man keine Salsiccia bekommen kann, das Brät herkömmlicher Bratwürste aus der Pelle heraus drücken und mit dem Fenchelsamen, den Korianderkörnern und Thymianblättchen gut mischen. Dann kleine Kügelchen in der Größe von Murmeln formen, beiseitestellen.
Zwiebel, Knoblauch und Paprika in Öl anbraten, Tomaten und Gewürze zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, gut mischen und knapp 5 Minuten zugedeckt schmoren. In dieser Zeit das geformte Brät in 1 EL Öl rundum leicht braun anbraten, dann zum Sugo geben und vermischen. Die al dente gekochte Pasta schließlich dazu geben, noch einmal alles gut wenden und als primo Piatto servieren.