Bewertung
(3) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.03.2014
gespeichert: 36 (0)*
gedruckt: 952 (10)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.05.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Hähnchen (Brathähnchen, 2,4 kg), frisch vom Wochenmarkt
30 g Speck
  Salz und Pfeffer
  Maggi Würzmischung Nr. 3 für pikantes Geflügel
1 kl. Bund Suppengrün
1 Paket Saucenpulver für Geflügelsauce
125 ml Wasser, evtl. mehr
1 EL Speisestärke
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hähnchen waschen, die "Federkiele" entfernen und innen alles säubern. Das Hähnchen kräftig salzen, auch von innen und mit der Gewürzmischung reichlich einreiben. Dann den Speck in hauchdünne Scheiben schneiden und auf die Brust legen. Nun mit der Brustseite nach unten in einen ovalen Bratentopf legen (ohne Speck besteht die Gefahr, dass die Haut kleben bleibt).

Ca. 125 ml Wasser einfüllen. Den Topf in den kalten Backofen auf die 2. Schiene von unten stellen. Jetzt 45 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze braten. Zwischendurch immer mal Wasser nachgießen.

Danach das Hähnchen wenden (jetzt hat der Speck ausgedient). Den Backofen auf 175°C runterschalten und das Hähnchen 30 Minuten weiterbraten. Dann erst das Suppengrün dazugeben (ich lege es nur auf eine Seite, damit es beim Begießen nicht stört).

Weitere 30 Minuten braten. Nicht vergessen, das Hähnchen zu begießen, am besten mit dem Bratensud.

Jetzt hat das Hähnchen gut Farbe bekommen und ist fast fertig, deshalb den Backofen auf 225°C hochschalten, um die Haut schön kross zu bekommen. Dazu lege ich das Hähnchen auf den Bratentopfdeckel.

Den Fond gieße ich durch ein Sieb und binde die Soße mit Speisestärke. Da wir immer viel Soße brauchen, verlängere ich sie mit Geflügelsoße aus der Packung. Das zusammen schmeckt ganz prima.

Wie lange das Hähnchen noch braten soll, muss jeder selber entscheiden, ich mag es gerne sehr durch, deshalb habe ich es noch 20 Minuten braten lassen. Das Fleisch war superlecker (etwas enttäuscht bin ich von der Haut, sie war sehr knusprig, aber auch etwas hart.)