Bananen-Waffeln aus Dinkelvollkornmehl


Rezept speichern  Speichern

fluffig und lecker, ohne Milch, Ei, Soja und Zuckerzusatz, vegan; auch sehr gut für kleine Kinder geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (79 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 14.03.2014



Zutaten

für
200 g Dinkelmehl (Vollkorn)
1 große Banane(n), sehr reif (ca. 125g netto)
½ TL Vanille, gemahlene, echte
12 g Weinsteinbackpulver, (entspricht ca. 2 TL, geh.)
125 ml Wasser, stilles
125 ml Hafer - Drink
1 EL Sonnenblumenöl
1 Prise(n) Meersalz
n. B. Sonnenblumenöl, für das Waffeleisen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Banane mit einer Gabel zu einem feinen Mus zerdrücken und mit den restlichen Zutaten mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren.
Das Waffeleisen aufheizen und mit etwas Sonnenblumenöl (ich nehme dazu einen Backpinsel) einfetten.
Pro Waffel ca. 4 EL Teig in das Waffeleisen geben und die Waffeln goldbraun ausbacken. Eventuell das Eisen nach jeder Waffel nachfetten.

Bei meinem Herzwaffeleisen reicht der Teig für genau 5 Waffeln.
Die Waffeln schmecken pur oder nach eigenem Geschmack mit süßen Belägen. Auch kalt bzw. am nächsten Tag schmecken sie noch sehr gut!

Info:
Durch die fruchteigene Süße der Banane und die natureigene Süße des Haferdrinks benötig man keinen extra Zucker. Daher sind die Waffeln auch sehr gut für kleine Esser oder als süßes Frühstück geeignet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zauberfrau97

Ein paar überreife Bananen im Obstkorb und große Lust vegane Waffeln zu backen, haben mich heute auf dieses Rezept gebracht. Vom Ergebnis bin ich ziemlich begeistert. Obwohl ich (wie im Rezept angegeben) stilles Wasser verwendet habe, waren uns die Waffeln fluffig genug. Auch geschmacklich fanden wir die Waffeln sehr gut. Ich hatte befürchtet, dass sie zu sehr nach Banae schmecken, was aber nicht der Fall war. Beim nächsten Mal würde ich es trotzdem mal mit Kohlensäure haltigem Wasser versuchen. Vielleicht sind sie dann noch besser. Da ich keinen Puderzucker auf Waffeln mag, hatte ich 4 Teelöffel Zucker in den Teig gegeben. Für uns war die Süße damit optimal. Die Bananen hatte ich genau abgewogen und im Mixbecher zunächst zu einem Shake vermischt und dies dann mit dem Schneebesen unter die Mehl-/Backpulvermischung gerührt. Den Mixbecher habe ich dann mit der benötigten Menge Wasser ausgespült und dieses dann auch noch in den Teig gerührt. Obwohl ich nicht mal einen Mixer verwendet habe, ist ein wunderbar glatter Teig daraus entstanden. Mein Waffeleisen scheint etwas kleiner zu sein, da ich 6 Waffeln rausbekommen habe. Obwohl ich mein Waffeleisen weder vor dem Backen noch zwischen den einzelnen Waffeln eingefettet habe, ließen sich alle Waffeln vollkommen problemlos aus dem Waffeleisen herausnehmen. Daher tippe auch ich auf die bereits mehrfach geäußerte Vermutung, dass es an der Beschaffenheit des Waffeleisen bzw. der Beschichtung liegt. Normalerweise bestehen Waffelteige ja zu einem sehr großen Anteil aus Fett, welches dann beim Backen selbst für ein gleichmäßiges Einfetten sorgt, was bei einem Teig, der nur 1 Esslöffel Öl enthält, natürlich nicht der Fall sein kann. Möglicherweise muss man also bei einigen Waffeleisen tatsächlich oben und unten sehr reichlich und ordentlich einfetten, wenn man diese wunderbaren Waffeln zubereiten möchte.

17.08.2021 15:53
Antworten
bkrhco

Produkt essbar, Rezeptur unbrauchbar Am Start waren: Alle Zutaten wie angegeben, die Banane war sehr reif. Das neuwertige, beschichtete Waffeleisen pro Waffel gut eingefettet. Das Ergebnis nervend, weil JEDE Waffel am Eisen festklebte. Passiert ansonsten bei keiner anderen Waffelrezeptur. 0 Sterne

18.07.2021 15:20
Antworten
Tapirschattennäherin

Hab noch überlegt, ob das mit dem Festkleben am Waffeleisen liegt. Allerdings hatte ich dieses Problem mit meinem Standardwaffelrezept noch nie, obwohl ich da immer nur zu Beginn einmal einöle und dann gar nicht mehr.

28.12.2020 11:21
Antworten
gloryous

Hallo, ich kann Dir leider auch nicht sagen, wieso die Waffeln bei einigen total kleben... Ich habe wirklich nie das Problem. Aber ich würde anhand der Kommentare sagen, dass 3-4 von 10 Leuten das Problem haben, was mir total leid tut. Scheinbar gibt es bei den Waffeleisen doch Unterschiede. Eine Lösung habe ich dennoch nicht, außer Pancakes draus backen. Das klappt auf jeden Fall. Und was den Zucker angeht ist das ja sehr individuell. Ich mag sie auch so (pur), da ich nicht sehr süß esse. Und mit Toppings werden sie ja sowieso noch einmal süßer, wenn man das will (Obst, Ahornsirup, Schoki, etc.). Ansonsten den Teig einfach zusätzlich süßen. LG, gloryous

31.12.2020 09:45
Antworten
Tapirschattennäherin

Obwohl ich eigentlich in jedem Rezept weniger Zucker nehme, waren mir die Waffeln zu wenig süß, dabei waren die von mir verwendeten Bananen schon überreif. Auch hatte ich das Problem, dass nach etwa der fünften Waffel die Waffeln anfingen am Eisen zu kleben. Trotz einfetten und reduzieren der Temperatur blieb das so und das war sehr ärgerlich, weil ich die Waffeln dann stückchenweise aus dem Eisen popeln musste.

28.12.2020 11:15
Antworten
CarotaNero

Tolles Rezept. Kein Zucker. Vollkornmehl. Und die Banane reicht mit ihrer Süße vollkommen aus. Wir haben echtes vanillemark rangemacht, aber ich habe nichts geschmeckt. 1 Portion ergab 4 Waffeln.

19.07.2014 16:41
Antworten
GermanWings

Vielen Dank für das tolle Rezept! Endlich mal ein Waffelrezept ohne industriellen Zucker, weißes Mehl und Milch, aber dank der Bananen trotzdem noch superlecker! Werde demnächst mal ausprobieren ein paar pürierte Datteln dazuzugeben...mmh ;) Ganz liebe Grüße!!

09.04.2014 21:17
Antworten
gloryous

Hallo GermanWings! Vielen Dank fürs Ausprobieren und den sehr netten Kommentar! Freut mich sehr, dass Dir das Rezept so gut gefällt! Lg, gloryous

10.04.2014 09:13
Antworten
Judy-Summer

Ich habe die Waffeln heute morgen zum Frühstück gemacht und sie sind sehr lecker. Da meine Banane noch sehr gelb war habe ich noch einen Teelöffel Agavendicksaft dran gemacht und weil grad noch eine Tüte Haselnüsse griffbereit lag, noch ein paar gehackte Nüsse dazu gegeben. Ich werde die Waffeln bestimmt noch öfter machen. Danke für das Rezept :)

23.03.2014 11:34
Antworten
gloryous

Hallo Judy-Summer! Vielen Dank fürs Ausprobieren und den netten Kommentar! Freut mich, dass Dir die Waffeln geschmeckt haben! Lg, gloryous

24.03.2014 11:20
Antworten