Beilage
Braten
Frühling
Hauptspeise
Kartoffel
Kartoffeln
Lactose
Paleo
Sommer
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Dillkartoffeln

junge Kartoffeln mit Dill und Zwiebellauch gebraten

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.03.2014 296 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), junge
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Dill
30 g Butter, eventuell auch mehr
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
296
Eiweiß
5,74 g
Fett
12,88 g
Kohlenhydr.
37,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die jungen Kartoffeln schälen oder gründlich bürsten, je nach Größe vierteln oder achteln und in Salzwasser gar, aber nicht zu weich kochen. Die Kartoffeln abgießen, gut trocken dämpfen.
Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und den grünen Teil in Ringe schneiden. Das Weiße für andere Gerichte verwenden. Den Dill von den Stielen zupfen und hacken.

Butter in einer Pfanne zerlassen, Kartoffeln darin braten und kurz vor Ende der Bratzeit Dill und Zwiebellauch zugeben, mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz nach Geschmack würzen.

Besonders lecker ist die goldgelbe Kruste, die sich hoffentlich am Pfannenboden bildet. Auf jeden Fall abkratzen und mit servieren.

Das Rezept stammt von meiner Großmutter. Bei ihr gab es die Dillkartoffeln nur mit einem Glas Buttermilch dazu. Schmeckt eigentlich nur mit jungen Kartoffeln, Versuche mit Lagerkartoffeln waren enttäuschend.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

carrara

Ganz wunderbar zu Zander mit Meerrettichsauce. Liebe Grüße Carrara

09.11.2019 09:29
Antworten
Fee56

Ich habe dieses in Polen mal so ungefähr gegessen,, war saulecker und kommt diesem Rezept sehr nahe..ich liebe den Geschmack von Dill

17.07.2017 11:51
Antworten
garten-gerd

Hallo, dodith ! Deine Dillkartoffeln waren heute die perfekte Beilage zu meinem Fischgericht. So einfach zubereitet, und dabei auch genauso lecker ! Allerdings habe auch ich genau wie Helmut zur Butter etwas Olivenöl gegeben, um bei höherer Temperatur eine noch bessere Kruste zu erhalten. Das Ergebnis war dann auch wirklich genial. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

26.10.2015 21:25
Antworten
dodith

Hallo Gerd, ich freue mich, dass Dir die Dillkartoffen geschmeckt haben. Danke für die Rückmeldung zum Rezept und die gute Bewertung. Natürlich kann man Öl zur Butter geben, damit man eine bessere Kruste erhält. Ich würde zwar eher Raps- oder Sonnenblumenöl nehmen, aber das ist natürlich Ansichts- und Geschmackssache. Ich selbst bleibe bei der Reine-Butter-Variante weil ich das Rezept von meiner Großmutter kenne und es soll für mich immer noch so schmecken wie in meinen Kindheitserinnerungen. Da gab es die Dillkartoffeln im Sommer mit den ersten Frühkartoffeln und frischen Kräutern aus dem Garten als Hauptgericht und Kruste musste gar nicht sein. Die Kartoffeln sollen hauptsächlich den Geschmack von Butter und Kräutern annehmen und die Kräuter etwas gegart werden beim Braten. Wenn Du magst, probiere die Dillkartoffeln noch mal mit frischen Frühkartoffeln. Wahrscheinlich wirst Du feststellen, dass sie ganz anders schmecken damit. Viele Grüße dodith

27.10.2015 05:45
Antworten
Harzdame

Hallo dodith! 4****Sterne von uns für die Dillkartoffeln! Ich habe zur Butter auch Öl gegeben, zwecks besserer Kruste. Wir hatten Lachs und Zucchini-Auberginen-Gemüse dazu. Liebe Grüße! Harzdame

04.10.2015 13:14
Antworten
löwewip

Hallo dodith, zwar habe ich schon oft Kartoffeln mit diversen Kräutern zubereitet, aber noch nie mit Dill. Dein Rezept verführte mich dazu, es heute zu probieren, - - und alle waren begeistert ! Lieben Dank für die Anregung! Ein Bild folgt. LG löwewip

12.11.2014 16:29
Antworten
varennes

Hallo, hab es heute ausprobiert, weil ich so viel Dill im Garten hab und mich auch nicht beherrschen konnte schon mal paar junge Kartoffeln auszubuddeln :) Hat uns super geschmeckt und ist auch mal was anderes (für uns).

19.06.2014 21:03
Antworten
dodith

Freut mich, dass es geschmeckt hat und der viele Dill dabei zum Einsatz kommen konnte. Danke für den Kommentar und die Sternchen. Und beim Stichwort Dill fiel mir ein, dass ich mal wieder dänischen Gurkensalat machen könnte und kalten Borschtsch. Somit ist die Frage 'Was koche ich am Wochenende?' wenigstens teilweise beantwortet.

20.06.2014 08:07
Antworten
hefide

Junge Kartoffeln sind ja sowieso schon sehr lecker. Der Dill gibt aber noch den extra Kick. Zur Butter habe ich noch einen Schuß Olivenöl gegeben, damit sie heißer wird. Dadurch gibt es meiner Meinung nach eine bessere Kruste. Vielen Dank Helmut

20.04.2014 15:19
Antworten
dodith

Es freut mich, dass Dir die Anregung gefallen hat und Du mit dem Ergebnis so zufrieden warst. Danke für die Sternchen.

21.04.2014 08:14
Antworten