Bewertung
(13) Ø4,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.04.2014
gespeichert: 227 (4)*
gedruckt: 3.083 (67)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.08.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Dose Kokosmilch, ungesüßt
200 g Naturjoghurt
4 EL Kokosraspel
5 EL Cashewnüsse
2 Zehe/n Knoblauch
1 m.-große Zwiebel(n), weiß oder rot
1 cm Ingwerwurzel
  Salz
  Chilipulver
  Currypulver
  Kurkuma
  Korianderpulver
  Zimtpulver
  Kreuzkümmel
  Paprikapulver, edelsüß
1 TL, gestr. Senfsamen
 etwas Sonnenblumenöl
1 m.-große Möhre(n)
1/2 m.-große Zucchini
2 kleine Kartoffel(n)
5 EL Erbsen
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucchini und Möhren in feine Stückchen oder Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser bissfest kochen. Zwiebel in Würfel oder feine Halbringe schneiden.

Cashewkerne, Kokosmilch und Joghurt zu einem Brei pürieren. Knoblauch und Ingwer durch die Knoblauchpresse pressen.

Öl in einem Topf erhitzen, anschließend die Senfsamen dazugeben und erhitzen bis sie zu knacken beginnnen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer dazugeben und kurz andünsten. Zucchini- und Möhrenstückchen dazugeben, 1 Minute andünsten, mit etwas heißem Wasser ablöschen und etwas köcheln lassen. Anschließend die Kokosmilchmischung, Erbsen, Kokosraspel und Kartoffeln dazugeben und die Temperatur herunterstellen. Mit Salz, Chili und Gewürzen je nach Geschmack würzen und bei niedriger Flamme ca. 20- 30 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren, damit am Boden nichts anbrennt.

Während das Korma köchelt, kann man den Reis kochen oder ein Naan zubereiten.

Tipp:
Für dieses Rezept kann man auch anderes Gemüse nehmen oder nicht alle oben angegebenen Sorten verwenden.