Marmorkuchen mit Schokoladenstückchen


Rezept speichern  Speichern

bester Marmorkuchen überhaupt - super locker und saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (117 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 06.03.2014 6371 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
200 g Zucker
20 g Vanillezucker, selbstgemacht
5 Ei(er), Größe M
200 ml Sahne
1 Prise(n) Salz
300 g Mehl
3 TL, gestr. Backpulver
300 g Schokolade, (Vollmilch-, Zartbitter- oder gemischt)
Butter für die Form
Mehl oder Paniermehl für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
6371
Eiweiß
107,54 g
Fett
373,80 g
Kohlenhydr.
644,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Zuerst den Zucker, Vanillezucker und Salz mit der Butter schaumig rühren. Die Eier einzeln hinzufügen und solange rühren, bis die Masse heller geworden ist. Sahne hinzufügen. Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und unter die Eiermasse heben.

Nun 150 g der Schokolade im Wasserbad schmelzen. Den Teig teilen und die geschmolzene Schokolade unter eine Hälfte mischen. Die restliche Schokolade würfeln und unter den hellen Teig mischen.

Eine Gugelhupfform oder eine andere Kuchenform mit Butter fetten und mit Mehl/Paniermehl ausstreuen. Zuerst den hellen Teig hineingeben. Darüber nun den dunklen Teig und dann vorsichtig mit einer Gabel Spiralen ziehen, damit eine Marmorierung entsteht.

Den Kuchen im heißen Backofen bei 180°C etwa 50-60 Minuten backen.

Wer möchte, kann nach dem Auskühlen den Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kayn1993

Hallo. Geht dad auch in einer Cake From? Wenn Ja wie soll ich den Backen? :-) habe ihn schon 2-3 mal mit einer gugelhupfform probiert, jedoch hat diese mein Geist aufgegeben und Blättert ab :)

14.09.2021 18:33
Antworten
MarySnow

Ich habe es zwei Mal mit dem Kuchen versucht weil sich das Rezept echt lecker liest... Beim ersten Mal in einer Silikon-Guglhupfform und bei 180 Grad Ober-und Unterhitze für 60 min wurde der Kuchen von oben schwarz und entpuppte sich unten als komplett roh, musste ihn leider entsorgen. Beim zweiten Versuch (und neuem Backofen) riss der Kuchen oben ordentlich auf und ich konnte sehen, dass er nach 60 min innen noch viel zu feucht/roh war. Nach 90 min war er dann durch aber natürlich hatte sich durch das lange Backen eine dicke Kruste gebildet und der Kuchen war weder saftig noch besonders locker.. Mir ist es ein Rätsel, dass manche hier schreiben, der Kuchen sei nach 40 min schon durch gewesen. Ich belasse es dabei und kehre zu meinem ursprünglichen Marmorkuchen-Rezept zurück

25.08.2021 21:55
Antworten
agent_knopf

Super geworden :) ! Habe Zucker auf 150g reduziert. Als Schokolade habe ich für den Teig 150g 70% Zartbitter genommen und 50g mit 50% als Stücken in den weißen Teig geben (statt 150g). Gebacken wurde er bei 18 Grad Ober-und Unterhitze für knapp 50 Minuten, wobei ich den Kuchen nach 35 Minuten mit Backpapier abgedeckt habe. Wirklich lecker, machen wir auf jeden Fall öfters :))

12.07.2021 21:25
Antworten
Mooreule

Hallo, habe heute morgen deinen Kuchen gebacken, und heute Nachmittag verschenkt. Alle waren begeistert von dem lockeren und saftigen Kuchen. Danke für das tolle Rezept, den backe ich sehr gerne wieder!!! 🥧🧁🍰☕️🍫 liebe Grüße Mooreule 🍫☕️🍰🧁🥧

06.04.2021 18:12
Antworten
Torten-Liebhaberin

Super das freut mich sehr wenn er euch so gut schmeckt!

31.10.2020 06:14
Antworten
Torten-Liebhaberin

Danke dir keekidaisuki, oder andere Torten-Liebhaberin ;-) ...... Freut mich, dass Dir der Kuchen schmeckt. Das mit dem Bilder freischalten dauert immer ein bisschen...wird bestimmt noch passieren.

17.04.2014 21:09
Antworten
keekidaisuki

Auch hier möchte ich nochmals schreiben, dass der Marmorkuchen sehr gut bei den Essern angekommen ist. Er ist sehr saftig und schmeckt auch noch zwei Tage später. Ich habe extra ein Stück beiseite legen müssen, um das zu testen. :-) Ich habe ihn nun schon zweimal gebacken. Beim zweiten Mal mit 1/3 weniger Schokolade, da er mir sonst zu mächtig ist. Mal sehen, ob mein Foto hier noch freigeschaltet wird. Liebe Grüße, keekidaisuki, die andere Torten-Liebhaberin ^_-

17.04.2014 21:03
Antworten
Torten-Liebhaberin

Danke Eve, für das Kompliment. Freut mich, dass er Dir bzw Euch so gut schmeckt! :-)

03.04.2014 19:39
Antworten
Eve_D

Also der hats echt in sich, aber wirklich superlecker! Aber mehr als ein Stück ist nicht drin, durch die Schoki wirklich mächtig. Ich habe kleine Mini-Gugelhupfe gemacht. Vom naschen her hat mir der Schokoteig am besten geschmeckt, nach dem backen mochte ich den hellen Teig mit Schokostückchen dann lieber, die waren dann lecker cremig. Eine Horde von 5 Kindern haben dann doch fast 20 Mini's verputzt. :o) Danke, Eve.

03.04.2014 12:46
Antworten
schuka12

Bin durch Zufall über das Rezept gestolpert und hab es gleich ausprobiert. Schon der Teig war schmackhaft und jetzt, grad aus dem Ofen und schon ein Stück probiert...sehr lecker! Ich back keinen anderen mehr! Allerdings hab ich statt flüssiger Schokolade Reste von Nutella genommen. lg Katrin

19.03.2014 12:01
Antworten