Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.04.2014
gespeichert: 23 (0)*
gedruckt: 360 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.07.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Pck. Räucherlachs
2 Becher saure Sahne
2 kleine Schalotte(n)
1/2  Zitrone(n), den Saft davon, oder Konzentrat
1 EL, gestr. Dill, frisch oder TK
1 kl. Glas Kaviar, (Forellenkaviar)
1 Prise(n) Meersalz, oder Fleur de Sel
1 n. B. Pfeffer, schwarzer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Räucherlachs in kleine Würfel oder Streifen schneiden. Die saure Sahne in eine ausreichend große Schüssel geben. Den Dill hacken und mit den Lachswürfeln und der sauren Sahne vermengen. Die Schalotten in kleine Würfel schneiden und in die saure Sahne geben. Die Zitrone pressen und nach Geschmack in die Lachscreme rühren. Sparsam salzen. Mit schwarzem Pfeffer nach Belieben würzen. Nun den Forellenkaviar darauf geben oder vorsichtig unterheben.

Das Rezept stammt von einer skandinavischen Freundin. Es geht sehr schnell und am zweiten Tag schmeckt es sehr lecker, da es schön durchgezogen ist. Wir essen es gerne auf Pumpernickelbrot. Kann aber auch zu gekochten oder Ofenkartoffeln gegessen werden. Die saure Sahne kann auch getauscht oder kombiniert werden mit Crème fraîche, Frischkäse oder Meerrettichfrischkäse.