fettarm
Gemüse
Hauptspeise
kalorienarm
kalt
Vegan
Vegetarisch
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tatar vegan

nach Art eines Rinder- oder Beefsteaktatars

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 10.04.2014



Zutaten

für
1 große Aubergine(n)
1 große Karotte(n)
1 Scheibe/n Knollensellerie, ca 1.5 cm dick
2 Gewürzgurke(n)
2 TL Kapern
1 m.-große Zwiebel(n)
1 TL Senf
1 TL Tabasco
4 EL Ketchup
2 EL Sojasauce, oder Worcestersauce
1 TL Zitronensaft
2 TL Cognac, oder Weinbrand
2 EL Mayonnaise, vegan, oder Sojasahne oder Hafersahne o.ä.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Für 2 Personen als gute Portion Vorspeise oder für mehrere Personen als kleine Häppchen.

Die Aubergine in Alufolie wickeln und 45 Min. bei 220°C im Backofen richtig weich garen, danach aufschneiden und etwa die Hälfte der Kerne entfernen. Das weiche und faserige Auberginenfleisch z.B. mit einem Löffel von der Haut abschaben und in kleine Stücke schneiden, ca. 3x3x5 mm. Abkühlen lassen.
Die Karotte und den Sellerie in ganz feine Stäbchen schneiden, ca. 1-2x3 mm. Die Karotte nicht raffeln! Essiggurken, Zwiebeln und Kapern in sehr feine Würfel schneiden. Ein wenig von der Zwiebel und den ungeschnittenen Kapern für die Deko zur Seite legen.
Aubergine, Karotten, Sellerie und Zwiebeln in eine Schüssel geben, Senf, Mayonnaise dazugeben, Ketchup, einige Spritzer Tabasco, Salz, Pfeffer, Soja- oder Worcestersauce, Zitronensaft und Cognac dazugeben, alles gut mischen. Essiggurken dazugeben. Achtung, nicht alle auf einmal, auf die Säure achten. Nach Geschmack nachwürzen mit Paprika und Pfeffer, Essig und den zuvor genannten Zutaten.
Falls vorhanden, in einem Sieb etwas abtropfen lassen und kalt stellen. Die Ruhezeit ist nicht zwingend notwendig, zeigt sich aber im Geschmack.

Mit geröstetem Toast oder Weißbrot servieren und mit Zwiebelstücken und Kapern dekorieren.

Etwas aufwändig bei der Zubereitung, aber es lohnt sich!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vegangirl10

Bin begeistert von dem Rezept! Ober lecker im Geschmack. Super tipp- habe mit meinem Blender das Gemüse zerkleinert; hat perfekt geklappt! Dieses tolle Tartar wird es nun öfters geben...

28.01.2015 20:44
Antworten
Gourvegi

Hallo sandra30688 Es freut mich sehr dass sich die Mühe gelohnt und es Dir geschmeckt hat. In der Zwischenzeit habe ich es auch mal probiert mit einem Chopper oder dem Vitamix (mit Wasser gefüllt und nur sekundenweise auf reduzierter Drehzahl laufen lassen) hat auch funktioniert und viel Zeit gespart... Mit der gewöhnlichen Raffel geht leider die Konsistenz verloren. Viele Grüsse Gourvegi

18.01.2015 14:02
Antworten
sandra30688

PS: Ich habe dazu noch Champignons klein reingeschnitten

04.01.2015 14:26
Antworten
sandra30688

Sehr sehr lecker!!!Zwar etwas umstaendlich mit der Schnippelei allerdings ist es das definitiv wert! 5 Sterne!

04.01.2015 14:06
Antworten