Eisbein auf Sauerkraut


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (52 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 05.12.2004



Zutaten

für
1 Schweinshaxe(n), hintere (ca. 1,5 kg)
800 g Sauerkraut
1 große Zwiebel(n)
2 EL Zucker
1 Apfel, säuerlich
2 Lorbeerblatt
6 Wacholderbeere(n)
1 TL Kümmel
1 m.-große Kartoffel(n)
250 ml Fleischbrühe
2 EL Schweineschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Zwiebel schälen, mittelfein würfeln. Den Apfel waschen, achteln, Kerne, Stil und Blütenansatz entfernen. In einem ausreichend großen Topf den Zucker im Schmalz karamellisieren lassen, die Zwiebel zugeben, anlaufen lassen, die Apfelspalten und das ausgedrückte Sauerkraut zugeben und mehrmals anbraten lassen, mit der Fleischbrühe ablöschen, die Gewürze zugeben. Die Haxe waschen, abtrocknen, auf das Sauerkraut geben und ca. 1,5 Stunden auf kleiner Flamme garen.
Die Kartoffel schälen, das Fleisch warm stellen, die Kartoffel in das Sauerkraut reiben und abbinden lassen, evtl. noch Brühe zufügen. Das Fleisch vom Knochen lösen, in Portionstücke teilen und auf dem Sauerkraut servieren.

Beilage: Salzkartoffeln, Semmelknödel



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chilichote

Warum ist das Sauerkraut nach 1,5 Stunden schwarz? Ist das normal?

13.12.2020 21:24
Antworten
Loma141

Das war am We Kindheitserinnerung die geweckt wurden. Wie bei Oma herzlichen Dank dafür. 5sterne perfekt

02.11.2018 10:34
Antworten
faba912

Also kann ich das Sauerkraut auch auf meine (westfälische) Art kochen und dann die Schweinshaxe drauf!? Das muss nämlich sowieso so lange kochen. Hauptsache die Haxe 1,5 auf dem Sauerkraut kochen lassen, oder?

15.05.2018 22:28
Antworten
trekneb

Hallo, habe heute dieses leckere Sauerkraut zum wiederholten Male gekocht. Jetzt habe ich meinen Kommentar gesucht und nicht gefunden, sollte ich den wirklich vergessen haben. Sternchen hatte ich auch noch nicht vergeben. Entschuldigung!! Ist nachgeholt. Habe das Sauerkraut für 2 Personen gekocht, da war mir eine Hinterhaxe zu groß, deshalb habe ich eine Vorderhaxe, einmal durchgesägt, genommen. Da die Fleischstücke kleiner sind, wurde bei mir das Kraut auch nur eine Stunde gekocht, ansonsten habe ich mich genau ans Rezept gehalten. Das Sauerkraut schmeckt so was von gut, erinnert mich an das Sauerkraut meiner Oma, die aus der Slowakei stammte. Danke Dir für das supertolle Rezept! LG Inge

01.01.2018 15:38
Antworten
noebeam

:D

19.09.2017 10:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sternchen hat ich schon abgegeben, aber haette gerne noch etwas dazu geschrieben. Habe heute meinen Kochtag. Habe Dein Rezept nachgekocht , hatte aber leider keinen sauerlichen Apfel zu Haenden. Habe daher den Saft einer halben Zitrone genommen und es hat trotzdem geklappt. Schmeckt super. Danke fuers Rezept LG Tink

04.03.2006 17:45
Antworten
streamie

Und was mach ich mit dem Apfel? Der liegt jetzt hier und wird schon braun! Gruß Streamie

14.05.2005 12:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

na, das ist doch mal was deftiges für die eisbeinigen tage :-)) >für die deern, guck mal, dass du frisches sauerkraut kriegst, dann gibst du je nach geschmack das kraut gewaschen oder natur pur mit apfel-, oder weisswein in einen grossen topf, mitsamt der vorher abgekochten gesalzenen haxe, oder gleich mit frischer haxe oder schweinebauch aufsetzen. dazu ein kartoffelpüree. g.a.a.höörmen

22.12.2004 13:32
Antworten
deern-hh

genau!!! geht original nur mit gepökelter haxe und die koch ich auch separat.... wem schmeckt den totgekochtes sauerkraut??? mir nicht.... eineinhalbstunden, da ist das letzte vitaminchen draussen. aber ansonsten, koch ich das ganz gerne, auch mit gepökeltem bauch. ich muss ja hier selbst pökeln, da man das in hamburg nicht so kennt, im gegensatz zu hessen, wo ich früher lebte, da kann man das bei jedem metzger bekommen. also nix für ungut.... die deern

22.12.2004 10:42
Antworten
Pinunskel

Also als ich das laß, war ich erfreut, daß das jemand noch kennt bzw. ißt. Freunde übergeben sich fast wenn ich davon erzähle... ABER - Das Eisbein muss doch gepökelt werden... (Heisst es sonst überhaupt Eisbein und nicht nur ungepökelt Haxe?) Der der was dazulernen möchte...

22.12.2004 10:13
Antworten