Russischer Hackfleischtopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (344 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 08.11.2004 468 kcal



Zutaten

für
2 große Zwiebel(n)
1 EL Öl
1 EL Butter
500 g Gehacktes (Rind)
1 Stange/n Porree
5 EL Tomate(n) - Püree
250 ml Brühe
1 EL Senf
1 TL Paprikapulver, mild
1 TL Salz
250 ml saure Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
468
Eiweiß
27,55 g
Fett
36,75 g
Kohlenhydr.
6,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die gehackten Zwiebeln kurz in Öl und Butter in einem Brattopf dünsten. Dann die Hitze erhöhen, das Hackfleisch in den Topf geben und mit einer Holzgabel rühren, bis das Fleisch leicht braun ist.
Bei schwacher Hitze den geputzten, in Streifen geschnittenen Lauch, Tomatenpüree, Bouillon, Senf und Gewürze nach Geschmack zugeben.
Etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze dünsten, häufig umrühren. Die saure Sahne kurz vor dem Servieren darüber gießen. Heiß servieren mit gekochten Nudeln oder Reis.

Tipp: Gut geeignet zum Einfrieren: Saure Sahne erst nach dem Auftauen und Erwärmen zugeben.

Getränkevorschlag: Bier, Rotwein-Schorle, Joghurt-Mixgetränk

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ankleima

Der Hackfleischtopf hat uns allen sehr gut geschmeckt. Habe mich an das Rezept gehalten. Werde ich ab jetzt öfter zubereiten. LG ankleima

11.07.2022 18:15
Antworten
suppenkasper69

Eigentlich schlicht und einfach zuzubereiten. Aber die Kombination aus Hack, Lauch, Senf etc. schmeckt wirklich sehr gut. Kenne das Gericht schon seit meiner frühen Jugend und an die Rezeptkarte kann ich mich auch noch erinnern. Ist aber schon "einige" Tage her - ca. 40 Jahre! Hilfe!

07.04.2022 13:48
Antworten
Muetze2112

Woooow sehr sehr lecker. ☆☆☆☆☆ Es hat allen geschmeckt.

21.03.2022 18:07
Antworten
Kochamazone

Ich kenne, mache, liebe dieses Rezept seit Jahren :). Ursprünglich stammt exakt dieses Rezept/Beschreibung von einer Rezeptkarte, die mal als Werbung für eine Rezeptkartensammlung verschickt wurde - selten so sinnvolle Werbung gesehen :)). Werde es dieses Wochenende mal wieder machen!

11.02.2022 11:39
Antworten
gotreg

Ein gutes Rezept dass immer wieder super gut schmeckt. Das i-Tüpfelchen ist die saure Sahne. Die muss einfach dazu. Ein leckeres Alltagsessen das ich immer mit Nudeln esse. LG Regina

15.01.2022 18:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich bereite den Hackfleischtopf ebenfalls auf diese Weise zu. Wir essen dazu immer Reis. Einfach nur lecker. Grüße

07.04.2005 13:39
Antworten
Onlysandra1

Genau dasselbe Rezept gibt es bei uns auch regelmäßig! Einfach superlecker mit Bandnudeln - und schmeckt aufgewärmt und durchgezogen auch noch sehr gut!

04.04.2005 14:50
Antworten
Dionne

Sehr lecker... Habe etwas mehr Senf verwendet - 1a! Haben es aber pur gegessen ohne Reis oder Nudeln.

12.02.2005 10:45
Antworten
georgij

Macht doch mal Buchweizen dazu. Ganzen oder geschroteten Buchweizen kurz in Sonnenblumenöl andünsten, dann Wasser dazugeben, etwa wie bei der gleichen Menge Reis und , je nach der gewünschten Bißfestigkeit, 5 bis 15 Min köcheln/ziehen lassen. georg (ij)

01.02.2005 22:33
Antworten
Matze76

Eine feine Art Hackfleisch zu essen!

10.12.2004 16:37
Antworten