Kleiner Eiweiß-Gugelhupf mit Eierlikör und Tonkabohne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

zur Resteverwertung von Eiweiß

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 23.02.2014



Zutaten

für
80 g Butter
75 g Zucker
3 Eiweiß
1 Prise(n) Salz
125 g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
100 ml Eierlikör
20 ml Milch
¼ Tonkabohne(n), den Abrieb
Kuchenglasur

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine kleine Gugelhupfform (18 cm) fetten und bemehlen.

Eiklar mit einer Prise Salz und 25 g Zucker sehr steif schlagen.

Butter mit den restlichen 50 g Zucker und Tonkabohnenabrieb schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit Eierlikör und Milch kurz unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben (erst ein Drittel, dann erst die restlichen zwei Drittel).

Den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen und ca. 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe!
Nach dem Auskühlen den Gugelhupf mit Kuchenglasur überziehen.

Tipp: Die doppelte Menge ist für eine normal große Gugelhupfform geeignet. Die Backzeit muss auf ca. 50-55 Minuten erhöht werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jo-Schi

Ich hab ihn heute mit Baileys gebacken - super fluffig & wirklich lecker. Danke für das Rezept :)

07.01.2022 19:26
Antworten
AnnKatrin

Perfekt für die Resteverwertung... mit der doppelten Menge war das Eiweiß vom Eierlikör weg. Nächstes Mal werde ich nur die Tonka Bohne reduzieren, der Geschmack war mir zu dominant.

28.04.2021 20:34
Antworten
Schoki180376

Sehr lecker. Ich habe Amaretto statt Eierlikör genommen und die Milch weggelassen. Ist sehr gut geworden.

24.11.2020 15:00
Antworten
Der_Loui

Echt sehr gut und fluffig der Kuchen. Eierlikör kommt kaum durch(was ich gut finde), sondern eher die Tonka Bohne. Sehr gut, als Resteverwertung genial.

08.03.2020 09:55
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, das ist ein ideales Rezept für Eiweißverwertung. Der Kuchen ist schön locker und saftig und man schmeckt auch das marzipanartige der Tonkabohne heraus. Die Backzeit hat auch gepasst. Das Rezept kommt natürlich in meine Wiederholungsliste. LG von Sterneköchin2011

19.01.2020 16:07
Antworten
AnnaLenaG

Foto kommt auch noch. Als Glasur habe ich Eierlikör mit Puderzucker gemischt. Da ich zu wenig Puderzucker für eine feste Glasur hatte, ist sie in den Kuchen eingesogen. Sehr lecker.

24.01.2016 16:11
Antworten
Pica1964

Liebe AnnaLena Danke für deinen guten Tipp auch wegen der Glasur. Werde das auch so machen. Morgen geht's in meine Backstube! Herzlich grüßt Dich Regina

13.11.2017 18:49
Antworten
AnnaLenaG

Hatte noch Eiweiß übrig und vom Weihnachtsdessert Eierlikör, für die Resteverwertung das perfekte Rezept. Tonkabohnen wollte ich nicht extra besorgen, stattdessen einen Rest Marzipan mit rein (in die Butter Zucker Mischung). Habe die doppelte Menge gemacht. Super lecker! 5* Wenig Aufwand.

24.01.2016 16:08
Antworten
xyz13

Da bei uns keiner Baisers mag gibt es 5* für diese Art der Eiweißverwertung!

27.04.2014 20:30
Antworten
ApolloMerkur

Hallo xyz13, vielen Dank für das schöne Foto (die Mini-Hüpfe sehen wirklich niedlich aus!) und natürlich auch für die tolle Bewertung! LG, ApolloMerkur

12.06.2014 18:09
Antworten