Geflügel
Hauptspeise
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Asiatisches Curryhuhn in Erdnusssauce

ein Rezept für den Crockpot / Slowcooker

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 22.02.2014



Zutaten

für
1 kg Hähnchenbrust, grob gewürfelt
Salz und Pfeffer
Sojasauce, dunkel
2 EL Öl, (Erdnussöl)
3 Knoblauchzehe(n), gepresst
1 Zwiebel(n), gewürfelt
250 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe, instant
3 EL Currypulver
1 EL Ingwer, frisch gerieben (etwa daumengroß)
3 EL Erdnussbutter
120 ml Weißwein
1 Chili, rot, getrocknet, zerrieben
200 ml Kokosmilch
2 EL Saucenbinder
Petersilie, frisch (optional)
Erdnüsse, geröstet (optional)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 6 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 6 Stunden 40 Minuten
Das Rezept ist ausgelegt für einen 3,5 L. CrockPot (CP).

Zunächst das gewürfelte Hähnchen in den CP geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Sojasauce beträufeln. Gut vermischen. Dann in heißem Erdnussöl die Zwiebel glasig dünsten, zuletzt den Knoblauch untermischen und auf das Hähnchen geben. In derselben Pfanne das Wasser einrühren und erwärmen. Dann die Gemüsebrühe darin auflösen. Die verbliebenen Zutaten (bis auf den Saucenbinder) mit in die Pfanne geben und grob mit einem Schneebesen verrühren. Diese Mischung gleichmäßig über das Hähnchen geben. Abdecken.

Die Schmorzeit beträgt auf mittlerer Stufe (medium) ca. 6 - 7 Stunden.

Ca. 30 Minuten vor Garzeitende ca. 2 EL Saucenbinder einrühren und schmoren lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Abschmecken.

Auf Reis servieren und ggf. mit gehackter Petersilie und / oder frisch gerösteten Erdnüssen bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, mein 2. Versuch im neuen Crockpot und auch das Rezept hat uns voll überzeugt. Fleisch butterzart und auch die Saucemenge genau richtig. Sehr gerne wieder! Liebe Grüße Hobbykochen

03.01.2019 19:48
Antworten
downhillcat

Hallo! Freut mich wenn´s geschmeckt hat. Das mit dem Möhren habe ich zwischenzeitlich auch übernommen und ich muss sagen, das passt ja wirklich hervorragend gut dazu :-) Lg und Happy Crockin´, downhillcat

12.04.2016 16:02
Antworten
Tinimartini511

Mein erstes Slowcooker-Experiment und gleich gelungen mit diesem tollen Rezept. Das Fleisch war butterzart, das Gemüse (ich habe reichlich Möhren mit dazugegeben) nicht zerkocht und durch das lange Garen mit Niedrigtemperatur haben die Zutaten und Gewürze ein sensationelles Aroma entwickelt. Wird es wieder geben!!

11.04.2016 11:33
Antworten
Anna198

Danke Dir - den Crock Pot habe ich überlesen LG Anna

18.10.2015 18:21
Antworten
downhillcat

Hallo Anna! Es kommt auf den Crock Pot an.... leider sind die Geräte nicht genormt. Ist er leistungsstärker, könnten 6 - 7 Stunden auf LOW auch genügen. Das muss man probieren. Lg, downhillcat

18.10.2015 18:09
Antworten
Anna198

Wieso denn 6 -7 Std. Schmorzeit? Ich denke das ist ein Tippteufel....oder? Danke und Gruß Anna

17.10.2015 14:24
Antworten
downhillcat

Hallo Jürgen! Vielen lieben Dank für die netten Worte - das freut mich wirklich sehr :-) Das mit der Hühnerbrühe als Ersatz für den Wein halte ich übrigens für eine sehr pfiffige Idee, z.B. auch wenn Kinder mitessen. Vg, downhillcat

14.09.2015 18:06
Antworten
buchlein

Vielen Dank für das tolle Rezept. Habe ich heute nachgebaut und nur eine kleine Abwandlung vorgenommen. Meine Frau bevorzugt den Wein aus dem Glas beim Essen,aber nicht im Essen :) Ich habe ihn einfach durch Hühnerbrühe ersetzt. Es hat fantastisch geschmeckt und der nussige Geschmack ist überhaupt nicht dominant.Das war anfangs meine Befürchtung,als ich das Rezept las. Es ist alles sehr ausgewogen und das Rezept ist nicht nur in meinem Kochbuch, sondern auch auf meiner Festplatte gespeichert. Liebe Grüße Jürgen

13.09.2015 23:10
Antworten
downhillcat

Hallo Michi! Freut mich, dass es geschmeckt hat :-) Das mit den Karotten ist eine prima Idee und passt sehr, sehr gut zu diesem Gericht. Das mache ich das nächste mal auch so. Lg, downhillcat

19.10.2014 22:30
Antworten
Michi0472

Hallo, Das Curry-Erdnusshuhn war super einfach zu machen und es hat total lecker geschmeckt! Ich habe nur noch ein paar Karotten dazu gegeben. Den Soßenbinder hat es bei uns gar nicht gebraucht. Danke für das tolle Rezept! LG Michi

18.10.2014 13:53
Antworten