Bewertung
(7) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.04.2014
gespeichert: 109 (0)*
gedruckt: 864 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.08.2010
10 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Romanasalat - Herzen
2 m.-große Zwiebel(n)
400 g Schinken (Schwarzwälder), dünne Scheiben
150 g Frischkäse mit Paprika
1 EL Tomatenmark
1 Schuss Milch
 etwas Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Salatherzen waschen und trocken schütteln. Die Schinkenscheiben bereitlegen. Nun die Blätter des Salates leicht teilen (nicht aufschneiden), sodass man in der Mitte das kleinste Herzstück mit einer Scheibe Schinken umwickeln kann. Die nächsten Blätter andrücken und wieder mit 2 - 3 Scheiben Schinken umwickeln. Jetzt die äußeren Blätter andrücken und mit den restlichen Schinkenscheiben umwickeln (falls nötig, mit Zahnstochern feststecken).

Beide Salatherzen in eine Auflaufform legen. Die Zwiebeln schälen, würfeln und über dem Salat verteilen. Aus Frischkäse, Tomatenmark und Milch eine Marinade herstellen (die Konsistenz sollte breiig, nicht flüssig sein), mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Salatherzen verteilen.

Mit Folie abgedeckt 20 Minuten bei 200°C in den Ofen stellen, dann die Folie entfernen und noch mal 10 - 15 Minuten backen.

Nun jeweils 1 Salatherz mit etwas Soße auf Tellern verteilen. Dazu passt Weißbrot, Reis oder Nudeln.

Beim Salzen aufpassen, da der Schinken schon viel Salz enthält. Die Marinade nicht zu flüssig machen. Beim Garen gibt das Gemüse (Salat, Zwiebeln) viel Saft ab, der sich mit der Marinade verbindet.