Feierabendtopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein Rezept für den Crockpot (Slowcooker)

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 19.02.2014



Zutaten

für
2.000 g Gulasch vom Rind
3 EL Röstzwiebeln
1 TL Brühe, instant (Rinderbrühe)
¼ TL Pfeffer, schwarz, gemahlen
¼ TL Salz
1 Prise(n) Paprikapulver, edelsüß
1 Prise(n) Knoblauchpulver
400 g Champignons, frische
1 Dose Bier
2 EL Saucenbinder, dunkel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 15 Minuten
Das Rezept ist ausgelegt für einen 3,5 L. Crockpot (CP).

Zunächst das Gulasch direkt in den CP geben und mit Röstzwiebeln und den Gewürzen gleichmäßig bestreuen. Alles gründlich durchmischen. Nun die Champignons säubern und ggf. halbieren oder vierteln - sie sollten in etwa die gleiche Größe haben wie das Gulasch. Die Pilze ebenso in den CP geben und alles vorsichtig vermengen. Zuletzt mit dem Bier übergießen. Abdecken. Die Schmorzeit beträgt auf mittlerer Stufe ("medium") zwischen 6 und 7 Stunden, auf niedrigster Stufe ("low") zwischen 8 und 9 Stunden. Nach der Hälfte der Garzeit einmal umrühren, da die Fleischstücke anfangs gerne aneinander hängen.

Etwa 30 Minuten vor Garzeitende den Saucenbinder einrühren und mit aufgelegtem Deckel weiter schmoren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Als Beilage eignen sich sehr gut Nudeln oder Spätzle und dunkles Bauernbrot. Hervorragend schmeckt dazu scharfer Senf.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schmollbraten08

Hahaha..............hab ganz vergessen zu schreiben wie es geworden ist...........es war MEGALECKER...................5***** von mir lg schmollbraten08

14.04.2022 13:33
Antworten
schmollbraten08

soooooooo habe gerade den CP angeworfen, kl. abweichungen vom Rezept waren undingbar mangels Versorgungsengpass :-) hatte gemischtes Gulasch, 0,5ltr. Schwarzbier und nun heißt es WARTEN...................

16.03.2022 13:15
Antworten
SilBe1968

das Rezept habe ich jetzt erst ausprobiert und ich kann nur sagen … es ist der Hammer. Super super lecker. Viele Gedanken hatte ich mir um die Biersorte gemacht und mich letztendlich für ein Pale Ale entschieden. Mein Fleisch habe ich darin etwa 9 Stunden auf High gelassen und es war butterzart und saftig. Das gibt es jetzt öfter

20.01.2020 09:27
Antworten
Elfenellen

War klasse , ich habe Pils genommen, werde den öfter machen. Ich kann es immer noch nicht fassen dass das Fleisch so weich wird .

09.03.2017 12:06
Antworten
downhillcat

Freut mich, dass alles geklappt und gemundet hat )) Lg, downhillcat

10.03.2017 16:57
Antworten
FrauFossibär

Mit Altbier schmeckt es uns am besten

31.07.2016 13:54
Antworten
Sabinehamburg

Es schmeckt leicht bitter und hat keine richtige "Tiefe" im Geschmack. schade

21.07.2016 20:47
Antworten
Sabinehamburg

Noch habe ich das Gericht nicht probiert, doch wieso sieht das Gericht auf dem Foto so schön rot aus? Meines sieht eher braun aus.

21.07.2016 20:38
Antworten
FrauGrosch

Ich mag deine Rezepte. Bisher haben alle super funktioniert und waren sehr lecker. Hier dachte ich erst, dass es bestimmt sehr Bierlastig schmeckt, aber das war überhaupt nicht der Fall. Sehr sehr lecker und ich kann es definitiv weiter empfehlen.

11.03.2016 19:53
Antworten
downhillcat

Hallo Frau Grosch! Das freut mich sehr dass es geschmeckt hat. Ich koche eigentlich eher ungern mit Alkohol, zum Abschmecken oder Verfeinern ist es dennoch meist sehr lecker. Trotzdem denke ich, dass sich hier die Biersorte doch letztendlich auf den Geschmack auswirkt. Das letzte mal, als ich das Rezept machte habe ich Hefeweizen verwendet. Das schäumt zwar sehr, ist aber letztendlich sehr mild und rund im Geschmack. Wer es eher etwas deftiger mag greift vielleicht eher zu einem Pils. Ich hoffe, dass Du noch viele schöne Crockyrezepte auf CK findest und Du noch viel Freude mit Deinem Crocky hast :-) Lg, downhillcat

25.03.2016 16:00
Antworten