Backen
Osteuropa
Weißrussland
Kekse

Rezept speichern  Speichern

Marmeladehörnchen

Russisches Gebäck

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 08.11.2004



Zutaten

für

Für den Teig:

1 Würfel Hefe, frisch
2 EL Zucker
500 g Margarine
1 kg Mehl
1 Ei(er)
1 TL Salz
150 ml Milch, warm
Eigelb, zum Bestreichen
Zucker, für das Backbrett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Aus allen Zutaten einen Hefeteig herstellen, er hat die Konsistenz eines Mürbeteiges und muss deshalb auch nicht gehen. Diesen Teig in 9 gleichgroße Portionen aufteilen, zu Kugeln formen. Die Kugeln nacheinander rund auf einem Backbrett, das mit Zucker bestreut ist (deshalb ist so wenig Zucker im Teig), ausrollen. Daraus je 12 Kuchenstücke schneiden, diese an der breiten Seite mit einem TL Marmelade betupfen und in Richtung der Teigspitze zusammenrollen. Ergibt insgesamt 108 kleine Marmeladehörnchen.
Zum Schluss die Hörnchen mit Eigelb bestreichen Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen, Heißluft 150 Grad.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

frau_antje17

Hallo! Ich habe die Hörnchen erade aus dem Ofen geholt und finde, dass sie eine sehr leckere Konsistenz haben - etwas ungewohnt mit der Hefe - aber positiv ;-) Der Teig war bei mir etwas zäh, ich habe die übrigen Teile vor dem Bearbeiten noch mal in den Kühlschrank gelegt . Ich habe mit dem Rezept 32 Hörnchen gebacken (die Hälfte von Deinem Rezept). Leider hab ich vergessen, sie mit Ei zu bestreichen, ist aber nicht schlimm. Fazit: Sehr leckere kleine Teile für den Kaffeetisch!

21.08.2010 15:17
Antworten
stopsele

hallo frau antje 17 danke für das positive feed back. freut mich dass die hörnchen gelungen sind und schmecken. grüßle stopsele

23.08.2010 20:08
Antworten
heru-spex

hab diese hörnchen vor einiger zeit für einen freund gemacht, der russe ist und er meinte, sie schmecken wie bei seiner mama :) und wenn ER sowas sagt, dann hat das schon was zu heißen, hehe. habe die eine hälfte mit marmelade, die andere mit nutella gefüllt, und obwohl ich die mit marmelade schon kannte und sehr mochte, haben mir die mit nutella sogar noch etwas besser geschmeckt! also ich finde dieses rezept ist rundum perfekt!

01.08.2010 22:28
Antworten
stopsele

Hallo Heru- Spex vielen Dank für das Lob . Grüßle Stopsele

02.08.2010 13:57
Antworten
stopsele

hallo sylvia danke für dein lob. ich backe sie auch gerne als weihnachtsgebäck, kleine hörnchen ...ein ende in schokolade getaucht, sehn ganz nett auf dem keksteller aus. grüßle stopsele

16.09.2009 15:04
Antworten
judobe

Hallo, hat das Rezept wirklich schon jemand gebacken? Wollte es auch gerade ausprobieren, aber auf 1kg Mehl, 500g Margarine bei Hefeteig kommt mir sehr komisch vor :-) LG und frohe Weihnachten an alle Doris

23.12.2004 13:18
Antworten
Lucia

Hallo Stopsele! Die hören sich ganz lecker an. Habe mir das Rezept gleich gespeichert. Danke! LG, Lucia

24.11.2004 22:31
Antworten
stopsele

Hallo Ridan leider wird es wohl schwierig die Hörnchen nach dem Backen zu füllen, da der Teig wir Mürbeteig ist.Aber probier es doch einmal aus. Aber wenn du etwas festere Marmelade nimmst und wirklich nicht zuviel reintust läuft auch nichts aus. Du kannst sie auch mit Nutella oder Haselnuß-nougatfüllung füllen. Diese Füllungen sind auch fester und dürften in der Füllung bleiben. Wichtig ist bei allen Sorten die Ränder gut zusammendrücken Vg Stopsele.

15.11.2004 18:43
Antworten
wargele

Hallo Stopsele! Diese Hörnchen sind wirklich oberlecker! Aber für uns reicht die halbe Menge locker aus. Vielen Dank für dein Rezept. Liebe Grüße wargele

15.11.2004 12:59
Antworten
Ridan

Hallo kann man die auch nach dem Backen füllen - ich hab die Erfahrung gemacht dass die Marmelade wärend des backens manchmal auslaufen kann - bzw. dass nach dem backen nicht mehr viel von der Marmelade übrig ist. LG Ridan

09.11.2004 18:24
Antworten