Schnitzel im Tempurateig


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

weniger Aufwand als normales Panieren und mindestens genauso lecker ...

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 16.02.2014



Zutaten

für
n. B. Öl, zum Frittieren
1,2 kg Schnitzelfleisch, Schweinelachs bzw. Schweinerücken
150 g Reismehl, (Tempuramehl)
1 Pkt. Backpulver
1 EL Speisestärke
2 Ei(er)
200 ml Wasser, es muss eiskalt sein
1 TL Salz, ca.
½ TL Zucker, ca.
½ TL Paprikapulver
n. B. Salz, für die Schnitzel
n. B. Pfeffer, für die Schnitzel
1 Tasse Mehl, um das Fleisch darin zu wenden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Fleisch kalt abspülen und trocknen, dann sorgfältig von der dicken Sehne, der Kette und Fett befreien. Anschließen in max. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Es ist einfacher kleine Schnitzelchen zu braten, als große "Lappen", aus diesem Grunde teile ich die Scheiben in der Mitte.

Jeweils ein Stück Fleisch in der Mitte einer Gefriertüte platzieren und mit einem schweren Stieltopf plattieren bis es ganz dünn ist, also nur einige Millimeter - so dass es gerade noch zusammen hält. So mit allen Fleischstücken verfahren.

Inzwischen das Öl, ich nehme den Wok, da braucht man am wendigsten Öl, schon mal langsam warm werden lassen.

Nun die Teigmischung anrühren: Tempuramehl, Backpulver, Stärke schon mal etwas Salz und Zucker, die beiden Eier, den Paprika sowie 2/4 des eiskalten Wasser mit einem Schneebesen oder Passierstab zu einem glatten Teig verrühren. Ist er noch zu zäh, noch mehr Wasser zugeben bis er dickflüssig ist. Beiseitestellen und ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das extra Mehl auf einen Teller geben, so dass die Schnitzel gleich darin gewendet werden können.

Die Schnitzel auf der Arbeitsfläche ausbreiten und - je nachdem wie intensiv man den Teig gewürzt hat - mehr oder weniger salzen und pfeffern - nachsalzen ist einfacher als "entsalzen".

Öl jetzt gut erhitzen, ein Holzstiel sollte Blasen kriegen, wenn man ihn hineintut.

Fleisch einzeln in Mehl wenden (notfalls kann man die Prozedur mit dem Mehl auch weglassen, aber es geht besser mit), abklopfen, durch den Teig ziehen und im Öl schwimmend ausbacken, einmal wenden und sobald sich eine schöne goldbraune Farbe zeigt, auf Küchenkrepp entfetten, Erst mal eines zur Probe backen und kosten.

Die fertigen Schnitzelchen kann man prima bei ca. 50°C im Ofen warmhalten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.