Holunderblütensirup


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. simpel 30.10.2004



Zutaten

für
1 Tasse/n Holunderblütendolden, mit ganz kurzen Stielen
2 Liter Wasser
2 kg Zucker
40 g Zitrone(n) - Säure (aus der Drogerie)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 50 Minuten
Die Holunderblüten etwas ausschütteln und auf kleine Mücken durchsuchen. Achte schon beim Pflücken der Blüten dass du keine mit Blattläusen sammelst.
Gib die sauberen Blüten (nicht waschen) in einen Topf von ca. 3 Liter Inhalt (Chromstahlpfanne etc.). Die 2 Liter Wasser in einem separaten Gefäß aufkochen und heiß über die Blüten gießen.
2 kg Zucker, 40 g Zitronensäure beifügen, gut umrühren, 1 bis 2 Tage stehen lassen. Gelegentlich rühren, damit sich Zucker und Zitronensäure gut lösen.
Dann den Sirup durch ein Sieb oder Tuch filtrieren, (ich nehme immer ein Sieb und lege noch ein Küchentuch hinein, so bin ich sicher, dass auch das kleinste übersehene Mücklein entfernt wird) anschließend aufkochen, randvoll in vorgewärmte Flaschen füllen, sofort verschließen, kühl und dunkel aufbewahren und vor der nächsten Saison aufbrauchen.

Tipp:
Wenn möglich eher kleine Flaschen verwenden. Geöffnete Flaschen im Kühlschrank aufbewahren und in 3-4 Wochen konsumieren; der Sirup könnte sonst zu schimmeln beginnen.
Ideale Sirupflaschen sind solche mit dem sog. Bügelverschluss.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo Ein sehr leckerer Sirup hat mir sehr gut geschmeckt, er schmeckt noch ☺ Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

23.06.2020 22:15
Antworten
mikra0105

gibt es die Zitonensäure in der Drogerie?? wo? kaufe immer nur von Dr. Oetker ( teuer)

10.05.2019 14:26
Antworten
Miakochtwas

Supereinfach und superlecker. Habe schon mehrere Rezepte ausprobiert, aber dieses ist das beste, weil nicht viel Schnickschnack drin ist. Als Basis für Drinks ist das wunderbar. Man kann nach Lust und Laune Minze, Limetten, Zitronen, Sekt oder sonst etwas dazugeben, und hat immer ein anderes erfrischendes Getränk. Schmeckt aber auch nur mit Sprudel gut.

07.06.2017 17:49
Antworten
eflip

Schon öfter ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, tolle Idee, ideal zum verschenken. Machen wir sicher noch oft, besten Dank!!

09.05.2017 13:36
Antworten
leuchtturmwaerterin

sehr lecker, ich hab den Saft 24 Stunden stehen lassen. Das hat gereicht.

22.06.2014 18:02
Antworten
katrinch70

Ich habe das Rezept probiert. Ist wirklich super lecker! Habe gleich noch mal neue Blüten gesammelt.

19.06.2010 21:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Klasse, ich freue mich schon auf die Blüten. Nicht nur Zucker aber auch die Zitrone resp. Zitronensäure konserviert. (Ist auch ein Natürlicher Konservierungsstoff in der LM- Industrie) :-) Gruß Zuzana

02.05.2006 19:16
Antworten
abra

Dieses Sirup ist wirklich klasse. Ich hab die Holunderblüten (bin verschwenderisch damit umgegangen - mehr als eine Tasse Blütendolden) mit dem Zucker und der Zitrone kalt angesetzt,öfters umgerührt und das Auflösen klappt prima. Der Sirup ist schön sämig, genau wie es sein soll. Jetzt hoffe ich nur, dass das mit der Haltbarkeit trotzdem gut geht; der Zucker soll ja konservieren. Aber wenn meine Familie weiterhin so viel davon trinkt, hat sich dieser Punkt auch erledigt :-))

24.06.2005 20:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

@chiri Also ich mache diesen Sirup jede Saison - und zwar immer gut 40-50 Liter. Das reicht dann gerade bis zur nächsten Holunderblüte, da wir sonst keine Limo, ... trinken. Ich verwende immer gleich einen 10-Liter-Eimer und dazu ca. 20-30 Blütendolden. (Die Menge von Zucker und Zitronensäure natürlich entsprechende angepasst). Die Bügel-Flaschen sind wirklich ein guter Tipp! Ich nehme immer die Bierflaschen mit Bügel. Haben genau die richtige Grösse. Aber - den Sirup AUFKOCHEN? Hab ich noch nie gemacht. Hält sich auch so im Keller.

11.02.2005 11:12
Antworten
abondi009

habe es gespeichert. werde es nächstes Jahr auprobieren. LG abondi009

14.11.2004 22:35
Antworten