Steckrübeneintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.10.2004 378 kcal



Zutaten

für
500 g Kasseler
1 kg Steckrübe(n)
1 kg Kartoffel(n)
Salz und Pfeffer
125 ml Sahne oder Milch
Thymian
1 Liter Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
378
Eiweiß
34,58 g
Fett
5,84 g
Kohlenhydr.
44,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch waschen und in 1,5 Liter Salzwasser zum Kochen bringen. Die gewaschenen und geschälten Steckrüben in Stifte schneiden und zum Fleisch geben. 80-90 Minuten kochen lassen, bis die Flüssigkeit stark verkocht ist. Die Kartoffeln in Stifte schneiden und 30 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Steckrüben geben. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und in Würfel schneiden. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, Milch oder Sahne hinzugießen. Die Fleischwürfel untermengen und kurz erhitzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Aengel72

Super... Wie in meiner Kindheit.

10.10.2018 07:16
Antworten
-Schnecke-

Hallo, ich schließe mich an, sehr lecker! Danke für das tolle Rezept ;-) LG Schnecke

06.05.2016 13:19
Antworten
janet001

Wir haben das Rezept nachgekocht, sehr lecker !!!

06.10.2013 14:39
Antworten
sue_ellen

Hallo, genauso kenne ich das Rezept seit meiner Kindheit - nur ohne Milch. Es ist so lecker! LG sue_ellen

08.11.2012 22:38
Antworten
studyWiz

Hallo, ich liebe Kohlrübeneintopf (wie man bei uns so schön sagt). Eine elementare Änderung gibt es aber: bei uns kommt Zucker in den Eintopf und das nicht zu knapp. Die perfekte Abstimmung zwischen süß und salzig (Gepökeltes) ist einfach göttlich. Das habe ich schon als Kind gerne gegessen und so ist es noch immer. Gerne wird auch am Tisch individuell nachgesüßt - so zaubert es sich jeder, wie er es gern hätte. Gerade wieder einmal gekocht :-) Grüße von einem Spreewälder im Exil ;-)

03.04.2011 13:13
Antworten
Schwalbe

Hallo, ich nehme immer noch ein paar Möhrchenscheiben und viel frische Petersilie hinzu. Mit Milch habe ich es noch nie versucht....koche immer Fleisch und nehme davon die Brühe...bischen Suppengrün und fertig. Sehr Lecker! VG Schwalbe

16.11.2007 17:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Schönes Rezept. Habe statt Kassler Mettenden genommen. Mettenden in Scheiben geschnitten, in der Pfanne kurz angebraten und 15 Minuten vor Ende hinzugegeben. Die Milch oder Sahne habe ich ganz weggelassen. Als Flüssigkeit habe ich einfach Gemüsebrühe genommen. Schmeckte total lecker.

19.01.2005 17:25
Antworten
Verse

Hallo Katharina, das ist das Rezept wie bei meiner Oma hat immer lecker geschmeckt. Ich stampfe alles zusammen und da ich ein Curry Fan bin mache ich auf meinem Teller etwas Currypulver Lg Verse

09.11.2004 09:56
Antworten
Moon123

Hallo Katharina! Das ist MEIN Steckrübeneintopf! So hat ihn schon meine Mutter gemacht! Natürlich kann man auch Suppengrün zugeben - muss man aber nicht... LG Moon

09.11.2004 09:01
Antworten
niedlich

250 Gramm Staudensellerie incl. Blätter ebenfalls mit den Kartoffeln ( in Scheiben) hin zu fügen. Gibt die gewisse Würze.

06.11.2004 11:40
Antworten