Europa
gekocht
Griechenland
kalt
Vegan
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fava aus dicken Bohnen

Durchschnittliche Bewertung: 2.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.11.2000



Zutaten

für
300 g Bohnen, dicke
1 Bund Dill
1 Zwiebel(n)
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
2 Frühlingszwiebel(n) mit Lauch
2 EL Petersilie, gehackt
Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 25 Minuten
Die getrockneten dicken Bohnen (z.B. Saubohnen, Puffbohnen, Favebohnen oder Pferdebohnen) mit reichlich Wasser über Nacht weichen lassen.

Am Zubereitungstag die Bohnen abtropfen lassen und in einem Topf mit viel Wasser zum Kochen bringen. Das Dillsträußchen beifügen und die Bohnen im geschlossenen Topf bei schwacher Hitze 45 Minuten garen. Den Schaum, der sich bildet, abschöpfen. Das Dillsträußchen wieder entfernen und die Bohnen pürieren. Die Zwiebel schälen und reiben.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. Das Bohnenpüree zurück in den Topf geben, salzen, pfeffern und nochmals unter Rühren dick einkochen lassen. Das Püree in eine Schüssel geben.

Die Frühlingszwiebeln samt Lauch waschen, schälen und klein schneiden (fein). Die Zwiebeln über das Püree geben. Das Püree mit dem Saft der Zitrone beträufeln.

Diese Vorspeise, die in Griechenland stets mit feingehackten Zwiebeln bestreut und mit Zitronensaft beträufelt wird, kann heiss oder kalt gegessen werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

demma

Fava wird aus Kichererbsen oder roten/ gelben Linsen hergestellt. Und in der Türkei eben aus Saubohnen. Also: nicht diskutieren, sondern einfach nachkochen - leckere Angelegenheit :-)

08.11.2011 07:52
Antworten
igel-123

Das Geschmackserlebnis mit Kichererbsen hat sich in Grenzen gehalten. Früher hatte ich mal Saubohnen im Garten und als ich sie gegessen habe, habe ich fürchterlich Magenschmerzen bekommen. Ich würde NIE wieder Saubohnen essen. Gut koch Gertraud

04.08.2005 07:55
Antworten
kaeferl

Ich denke, der Titel sagt schon aus, dass es nicht das "normale" Fava ist. So wie ich es kenne wird aber Fava nicht aus Kichererbsen, sondern aus gelben Erbsen gekocht. (Sowohl in meinen Kochbüchern als auch bei der Verwandtschaft aus Griechenland entsprechend abgeguckt). Trotzdem klingt dieses Rezept auch megalecker und kann mir vorstellen, dass es auch schmeckt. LG Vreni

03.02.2005 10:04
Antworten
Fozzybaer1

Hallo, will mich jetzt nicht wichtig machen, aber Fava gibt es in GR getrocknet und fertig zum Kochen (Zutaten w. o. müssen natürlich noch zugefügt werden)fertig abgepackt. Das ist aus Kichererbsen. Im Griechischen schließt der Begriff Fava jedoch alle getrockneten Hülsenfrüchte, also auch Bohnen und Linsen mit ein und die Zubereitung erfolgt auf vielfältige Weise. Liebe Grüße Fozzy

13.02.2009 21:04
Antworten
esmeralda2

@ All Fava wird aus Kichererbsen und nicht aus dicken Bohnen gemacht

14.10.2004 13:03
Antworten
susa_

Und da gehört kein Knoblauch rein? Das wäre doch wahrscheinlich das Tüpfelchen auf dem i. blähen tut's eh ;o))))

09.01.2004 17:25
Antworten