Beilage
Fleisch
Gemüse
Herbst
Salat
Schmoren
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Warmer Krautsalat

wie bei Muttern

Durchschnittliche Bewertung: 2.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 12.02.2014



Zutaten

für
1 Kopf Weißkohl
2 EL Zucker
n. B. Essig
2 EL Kümmel, ganz
250 g Speck, fett und durchwachsen, gewürfelt
½ Liter Wasser
1 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Vom Krautkopf die hässlichen, äußeren Blätter entfernen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Anschließend die Viertel in schöne gleichmäßige Streifen schneiden oder hobeln.

In einem weiten Topf den Zucker karamellisieren und mit einem guten Schuss Essig ablöschen. Der Topfboden sollte ca. 0,5 cm hoch mit Essig bedeckt sein, aber Vorsicht, der Essigdampf brennt ganz schön in Nase und Augen, also vielleicht nicht mit dem Gesicht direkt über den Topf gehen.

Gut verrühren, bis sich der komplette Zucker aufgelöst hat und dann das geschnittene Kraut hinzufügen. Gut verrühren und gut eine Minute dünsten, bevor es mit Wasser abgelöscht wird. Den Kümmel hinzufügen und mindestens eine halbe Stunde vor sich hinköcheln lassen. Das Kraut sollte schön mürbe sein und keine Angst, ob es jetzt eine halbe Stunde oder 2 Stunden köchelt, macht nicht viel unterschied, es wird halt etwas weicher.

Kurz vor dem Servieren die Speckwürfel im Öl kross anbraten und anschließend mit dem Fett unters Kraut mischen.

Passt perfekt zu Schweinsbraten, Ripperl, Speckknödel, ... - Hauptsache deftig!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ch-b

Vielen Dank. Ich suche schon lange nach diesem Rezept. Habe diesen Salat immer gerne von "Muttern" gegessen, aber nie genau die Zutaten sowie die Zubereitung gewusst. 👍👍👍👍

05.07.2018 12:09
Antworten