Afrika
Backen
Kuchen
Marokko
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Arabischer Mandelkuchen

Madelkuchen, wie er im Mahgreb zubereitet wird

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 97 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 29.10.2004 363 kcal



Zutaten

für
200 g Mandel(n), gemahlen
150 g Zucker
1 TL Honig, flüssig
4 Ei(er), getrennt
1 Msp. Kardamom, oder Tonkabohnenpulver
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
363
Eiweiß
13,16 g
Fett
21,72 g
Kohlenhydr.
29,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Mandeln, Zucker, Honig, Gewürz und Eigelb mischen, sodass eine dicke Paste entsteht. Eiweiß zu einem steifen Schaum schlagen und unter die Mandelmasse heben. Dann alles in eine runde Springform geben und 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MariaK.

Super lecker ! Ich mache eine Abwandlung- karamellisiere zusätzlich Walnusshälften in der Pfanne und verteile diese auf dem Teig. Passt sehr gut dazu und begeistert auch meinen arabischen Freund !

29.01.2019 22:36
Antworten
Funnyreloaded

Hallo, ich bin ein absoluter Backmuffel und genauso begabt darin... Aber dieses Rezept hat funktioniert und vom Geschmack her echt überzeugt. Dafür von mir 5***** Bild folgt. Lieben Gruß Sabine

09.06.2018 17:25
Antworten
Teetimetante

Ich habe mich gestern an den Kuchen gewagt. Gewagt, weil ich, seitdem ich backe, mit der Eischneegeschichte auf Kriegsfuß stehe. Ich würde jetzt zu gerne schreiben dass ich das Problem mit diesem Kuchen endlich überwunden habe. Ist aber leider nicht so :-( Die Mandelmasse war sehr fest, eher wie Marzipanrohmasse, hat aber sehr lecker geduftet. Ich hatte noch etwas Orangenzucker und ein bisschen Zimt dazu gegeben. Aber zum Eischnee unterheben hats nicht getaugt. Also die Hälfte vom Eischnee untergerührt und den Rest untergehoben. Aber dann hat alles Hoffen und Beten nichts geholfen. Der Kuchen ist einfach nicht aufgegangen, zumindest nur sehr minimal. Leider ist er auch nicht so saftig wie erwartet. Trotzdem schmeckt er lecker marzipanig. Dann gibts die Reste eben mit Eis oder Sahne. Und ich werde ihn nochmal probieren und dann einfach ein Extraei in die Mandelmasse geben. Vielleicht wirds dann beser. Ich gebe trotzdem 5 Sterne, kann der Kuchen ja nichts für wenn ich für das Eischneegedöns zu doof bin

28.02.2018 11:45
Antworten
Lindenkuchen

Den Kuchen habe ich jetzt zwei Mal gebacken; einmal zum Ausprobieren und einmal für ein Fest zum Thema Ägypten. Das erste Mal war die Konsistenz des Kuchens genau perfekt und wie Marzipan. Aber er hat neben dem Marzipangeschmack nicht ganz so spektakulär oder rund geschmeckt. Deshalb habe ich beim zweiten Mal zusätzlich Rosenwasser und eine etwas großzügigere Messerspitze Kardamom genommen. Was das angeht, war der Kuchen beim zweiten Mal besser. Da ich den Teig mit Datteln (!), statt mit Zucker süße, hatte ich beim ersten mal die komplette kleine Menge des Teiges in den Mixer getan, um die Datteln zu pürieren und gleichzeitig den Teig anzurühren. Für das Ägypten-Fest brauchte ich aber die vierfache Menge Teig. Da hätte nicht alles in den Mixer gepasst. Deshalb musste ich die Datteln separat pürieren und hab sie nur zusammen mit den Eiern in den Mixer getan. Das war ein Fehler!! Der Teig war nachher so luftig, dass der Kuchen aufgegangen und NICHT zusammengefallen ist. Das Ergebnis war geschmacklich leider enttäuschend. Die ganze schöne Konsistenz und der typische Geschmack gingen dadurch verloren. Also bloß nicht die Eier irgendwie separat schaumig schlagen o.ä.!!! Oder lag es doch an der Teigmenge und dass ich den Kuchen auf einem Blech gebacken habe?? Hat da jemand Erfahrung? Oder lag es an den Mandeln? Es ist aber wahrscheinlich so wie so für den Geschmack besser, wenn man (fast) nur ganz fein gemahlene Mandeln ohne Schale nimmt. Wenn man es etwas kerniger mag, kann man auch einen kleinen Teil der feinen Mandeln durch die billigeren gröber gemahlenen Mandeln ersetzen. Aber ich würde den Teig nicht ganz daraus machen.

25.06.2017 14:54
Antworten
connemarie1

Ein Gewürz https://www.swissmilk.ch/de/rezepte-kochideen/tipps-tricks/detail/tipp/was-ist-kardamom/

30.01.2017 15:14
Antworten
Deiwl

WOW! Habe den Kuchen als "Geburtstagstorte" für einen Ägypten-Begeisterten Freund gebacken :) Alle waren hellauf begeistert! Superlecker!!!! Kann es sein, dass du in den Rezept eine etwas kleine Menge angibst? Ich habe den Kuchen in einer "Schweinchenform" gebacken (so wie die, die man zu Ostern als Lamm und Hase hat, die auf dem Kopf stehen). Für die Größe hat es genau gereicht. LG Deiwl

31.10.2005 10:39
Antworten
swissglide

Ja. Das ist normal. Der Kuchen muss eine leicht marzipanartige Konsistenz haben. Dann ist er genau richtig. gruss aus der schweiz. swissglide

23.07.2005 21:39
Antworten
alina1st

Halllo!! Auch ich habe den Kuchen gebacken und auch bei mir war er nach dem angegebenen Backzeit etwas eingefallenn. die Konstenz und Der Geschmack waren allerdings gut, also könnt ich mir vorstellen, dass das normal ist..... habe ein paar Tupfer Honig auf den Kuchen und darauf gehackte Mandeln gestreut..... lg alina

21.07.2005 10:00
Antworten
aphrodite25

Hallo swissglide, habe dein rezept gelesen und gleich ausprobiert! Leider muss ich etwas falsch gemacht haben, denn als ich den Kuchen nach ca 30-35min rausnahm ist er zusammengefallen. Is dir das beim erstenmal auch passiert? LG Aphro

16.03.2005 14:37
Antworten
swissglide

Das ist ganz richtig so: der Kuchen sollte eine marzipan-artige Konsitenz haben.

19.08.2013 09:21
Antworten