Rinderbraten-Ragout à la Gabi


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 10.02.2014



Zutaten

für
400 g Rinderbraten - Reste, in 3 cm große Würfel
200 g Zwiebel(n), gewürfelt
60 g Butter
150 g Champignons, klein, halbiert
½ Bund Petersilie, glatt, gehackt
1 EL Tomatenmark
2 TL Mehl
125 ml Rotwein
Salz
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Zucker
2 m.-große Gewürzgurke(n), längs vierteln und in Stücke schneiden
125 ml saure Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln hierin glasig braten. Die Champignons hinzufügen und andünsten. Die Fleischstücke, die Petersilie und das Tomatenmark unterrühren, mit Mehl bestäuben, den Rotwein angießen und zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker pikant abschmecken. Die Gewürzgurken und die saure Sahne untermischen und evtl. nachwürzen.

Hierzu Spätzle reichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabriele9272

Hallo Dominik78GÖ, vielen Dank für Deine Anfrage. Ich freue mich, dass Du mein Rezept nachgekocht hast und es Dir trotz der Zähigkeit geschmeckt hat. Ich schließe mich der Antwort von Chefkoch_Sofia an und verbleibe mit lieben Grüßen gabriele9272

02.03.2021 18:35
Antworten
Chefkoch_Sofia

Hallo Dominik, Bratenreste bedeutet, Reste von schon ferteg gegartem Rinderbraten. Deshalb die kurze Zeit. Viele Grüße Sofia/Team Chefkoch.de

02.03.2021 18:09
Antworten
Dominik78GÖ

Hallo, wir haben das Rezept vor einiger Zeit gekocht. War sehr lecker. ABER: das Gulasch bzw. Rindfleisch war irgendwie zäh. Normal köchelt man sowas auch 1-2 Stunden. Das geht sich aber mit 10 Min. arg auseinander. Hat jemand einen Rat?!? Danke

02.03.2021 17:54
Antworten
Lydia0

Hallo, Was für eine tolle Idee um Braten wegzuschaffen. Ich bin begeistert. Ich habe auch Rinderfond statt Wein genommen. Und ich brauchte viel mehr Brühe. Ausserdem habe ich einen Esslöffel Schmand statt Sahne, da ich keine hatte. Auch die Gurken habe ich rein, dass hat aber keinem geschmeckt, also wird es zukünftig ohne diese geben. Wird es bestimmt wieder geben.

12.05.2019 14:56
Antworten
bubu614

Eine gute idee um Bratenreste noch lecker zu verwenden. Das einzige was ich verändert hab ist anstatt Rotwein einen Rinderfond verwendet.

28.08.2018 19:09
Antworten