Möhrenkräcker


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Leinsamen, Haselnüssen, Sonnenblumen- und Buchweizenkeimlingen

Durchschnittliche Bewertung: 5
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 21.03.2014



Zutaten

für
120 g Karotte(n)
50 g Sprossen (Sonnenblumenkeimlinge)
30 g Sprossen (Buchweizenkeimlinge)
50 g Leinsamen, gelb, gemahlen
30 g Haselnüsse
15 g Sesam
10 g Kräuter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 4 Tage Gesamtzeit ca. 4 Tage 45 Minuten
Buchweizen- und Sonnenblumenkeimlinge können einfach selber hergestellt werden, wenn man sie nicht kaufen kann oder will.

3-4 Tage vorher:
Buchweizen in eine Schüssel geben und die zwei- bis dreifache Menge an Wasser mit Raumtemperatur hinzugießen. Mischen damit keine Buchweizenkörnchen an der Wasseroberfläche bleiben. Buchweizen ungefähr eine Stunde einweichen lassen. Ein zu langes Einweichen kann den Keimprozess verhindern. Anschließend das Wasser mit einem feinen Abtropfsieb abgießen und den Buchweizen etwas stehen lassen. Zwei Tage lang zwei- bis dreimal am Tag mit kaltem Wasser abspülen. Nach einiger Zeit ist eine klebrige Substanz auf dem Buchweizen bemerkbar – dabei handelt es sich um Stärke. Diese Stärke muss gründlich abgespült werden. Sobald aus dem Buchweizen kleine Sprossen keimen, den Buchweizen über der Heizung trocknen lassen.

2 Tage vorher:
Sonnenblumenkeimlinge lassen sich genauso keimen wie der Buchweizen. Sie brauchen jedoch nur einen Tag zu keimen.

1 Tag vorher:
Haselnüsse einen Tag in Wasser einweichen.

Direkt vorher:
Karotten, ca. 3/4 der Sonnenblumenkeimlinge, Haselnüsse, Leinsamen, Kräuter, Salz und Pfeffer im Mixer pürieren. Buchweizenkeimlinge, Sesam und den Rest der Sonnenblumenkeimlinge dazugeben und vermengen.

Dünn auf einem Backblech auswellen (geht gut mit einer Frischhaltefolie dazwischen). Im Ofen auf niedrigster Temperatur bei 50 °C oder über der Heizung trocknen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sMönschn

Die Keimlinge selber herstellen dauert zwar ein paar Tage aber das spülen erledige ich mittlerweile ganz nebenbei und merke es zeitlich kaum mehr :-). Wenn einem das allerdings zu aufwendig ist kann man z. B. den Buchweizen auch einfach nur ein paar Stunden einweichen (dann ist er besser verträglich) und die Sonnenblumenkerne einfach so dazugeben. Ich habe mittlerweile auch schon Variationen mit Rote Beete und Karotten (dann ohne Kräuter) gemacht. Freut mich auf jeden Fall wenn ich dich inspirieren konnte und hoffe dass du das nächste mal deine persönliche Variation der Kracker entdeckst. :-) Alles Liebe Simone

10.06.2015 21:21
Antworten
Irena-Cookie

Ist ein bisschen aufwendig, schmeckt aber lecker!! Habe die fertigen Kräcker ca. 4 Stunden im Backofen bei Rohkosttemperatur (Heissluft Eco)40° mit geöffneter Tür gelassen. Sind knackig und perfekt. Nur mein Schnittlauch kommt ein wenig zu sehr durch, aber ich denke da muß man experimentieren! :) GlG Irena

10.06.2015 14:42
Antworten