Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.03.2014
gespeichert: 40 (2)*
gedruckt: 1.071 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.06.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
3 Köpfe Weißkohl, je ca. 2 kg
50 g Salz
10  Lorbeerblätter
5 EL Kümmel
5 EL Dill, getrocknet
5 EL Senfkörner
1 Tasse Apfelsaft, bei Bedarf auch mehr

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 14 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Steintopf heiß und sehr, sehr gründlich auswaschen.
Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen, etwa 4-5 schöne Stücke aufbewahren. Weißkohl halbieren, den Strunk großzügig entfernen und den Kohl anschließend raspeln oder in sehr feine Streifen schneiden.

1/5 der Kohlmenge in den Steintopf schichten, ca. 10 g Salz und jeweils 1 EL der Gewürze zugeben. Die Schicht mit einem Fleischklopfer o.ä. geeignetem Werkzeug so lange feststampfen, bis das Kraut Flüssigkeit abgibt und sich der Saft über der Schicht ansammelt. Dann kommt die nächste Lage Kraut darauf. Den Vorgang wiederholen, bis das Kraut vollständig in den Topf geschichtet worden ist. Abschließend wird der Apfelsaft angegossen.

Den Kohl mit den beiseite gelegten Blättern gut abdecken und Steine zum Beschweren auflegen. Die Masse muss jetzt vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Andernfalls nochmal Apfelsaft nachgießen. Die Steine sollten jedenfalls dafür sorgen, dass das Kraut vom Saft bedeckt ist. Den Deckel des Steintopfes auflegen und den Rand mit Wasser aufgießen. Während der 14-tägigen Reifezeit bei Zimmertemperatur ggf. Wasser nachgießen und keinesfalls den Deckel lüften! Nach zwei Wochen ist der Gärprozess abgeschlossen. Das Sauerkraut kann wunderbar portionsweise im Tiefkühlschrank aufbewahrt werden.