Faule Tolma


Rezept speichern  Speichern

falsche Krautwickel, Rezept meiner Oma, schwäbisch, schnell, einfach, preiswert

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 21.03.2014 310 kcal



Zutaten

für
250 g Hackfleisch, von der Pute
2 m.-große Zwiebel(n)
500 g Weißkohl, oder Spitzkohl
1 Glas Milchreis
Salz und Pfeffer
2 Lorbeerblätter
3 Gläser Wasser, ca.
Öl, zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
310
Eiweiß
15,35 g
Fett
21,49 g
Kohlenhydr.
14,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zwiebeln klein schneiden und mit dem Hackfleisch in etwas Öl in einer 28 cm großen Pfanne anbraten. Währenddessen das Kraut mit Hilfe einer Reibe dünn hobeln, zum Hackfleisch geben und bei mittlerer Hitze etwas anbraten, hin und wieder umrühren damit es nicht anbrennt. Ist kein Öl mehr in der Pfanne, noch etwas dazugeben, dann wird der Reis lockerer.

Den Reis dazugeben und mit dem Wasser ablöschen, so dass der Reis gerade so mit Wasser bedeckt ist. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, Lorbeerblätter dazugeben, umrühren. Ich drücke die Masse ein wenig flach, damit der Reis gut mit Wasser bedeckt ist. Deckel drauf und 20 Minuten bei niedriger Temperatur garen.

Uns schmeckt am besten Schmand dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annikids

Ich wollte heute an Ostern eigentlich Kohlrouladen kochen. Habe aber leider zu spät bemerkt, dass meine Eier leer sind. Schnell das Rezept ohne Eier gefunden, ausprobiert und hmm, lecker! Ein paar kleine Veränderungen habe ich vorgenommen, da ich 1kg gem. Hackfleisch hatte und einen großen Kohlkopf. Dafür habe ich 1 L Rinderbrühe genommen. Besonders der Milchreis darin war lecker, so habe ich mir die Kartoffeln gespart. Am Ende habe ich noch mit Bohnenkraut und Liebstöckel gewürzt und die Hälfte werde ich einfrieren. Freue mich schon darauf, es wieder zu kochen. LG Annikids

17.04.2017 15:15
Antworten