Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Schwein
Suppe
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weiße Bohnensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 21.03.2014



Zutaten

für
350 g Bohnen, weiße
400 g Kartoffel(n)
140 g Möhre(n)
120 g Knollensellerie
100 g Lauch
250 g Speck
600 ml Gemüsebrühe
500 ml Rinderbrühe
4 EL Balsamico bianco
1 EL Butter
etwas Bohnenkraut
etwas Majoran
Salz und Pfeffer
Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Bohnen über Nacht einweichen. Dann in der Gemüsebrühe ca. 1 Std. kochen, bei Bedarf Brühe nachgießen.

Möhren, Sellerie, Lauch und Kartoffeln in klitzekleine Würfel schneiden.
Den Speck separat in einer Pfanne scharf anbraten. In einem zweiten Topf die Butter schmelzen und das Gemüse mit den Kartoffeln kurz anschwitzen. Den gebratenen Speck hinzugeben. Mit der Rinderbrühe ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Die weißen Bohnen dazugeben und alles gut mischen. Bohnenkraut und Majoran nach Wunsch hinzugeben, bei mir sind es ca. 2-3 Teelöffel. Mit dem Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben einen Teil leicht pürieren, falls man die Suppe sämiger mag.
Kurz vor dem Servieren die klein gehackte Petersilie unterheben.

Die Deftigkeit kann man gut durch die Fleischzugabe variieren. Man kann etwas fetteren Speck nehmen, es bieten sich aber auch Mettwürste, Rippchen usw. an.

Für Vegetarier das Fleisch weglassen und die Fleischbrühe durch Gemüsebrühe ersetzen, dann würde ich aber zusätzlich mit geräuchertem Paprikapulver würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

achimio

5 Sterne - so bzw. so ähnlich koche ich meine Bohnensuppe auch - statt des Balsamico nehme ich den guten alten Branntweinessig und da ich, ich glaube ich hatte es schon mal irgendwo erwähnt, gerne scharf esse, lasse ich noch eine Chili und eine Knoblauchzehe mit schwimmen, das schmeckt wirklich perfekt

03.12.2018 11:30
Antworten
FroNatur

Hallo Zinn 84, Danke für das schöne Rezept. Ich habe die Speckwürfel zusammen mit Mettwurstscheiben nd Zwiebeln angebraten und erst zum Schluss zugefügt, damit das Fleisch seine Würze nicht verliert. Ich habe Bohnen aus der Dose verwendet. Foto ist hochgeladen. Tanti Saluti, Zuckerschnute

16.04.2018 20:52
Antworten
Happykok

Schon mehrfach nachgekocht, immer wieder sehr gut Danke für das Rezept

03.03.2018 12:10
Antworten
zinn84

Danke, das freut mich :)

10.03.2018 01:16
Antworten
garten-gerd

PS : Übrigens hat mich vor allem dein tolles Rezeptfoto animiert, diese Suppe nachzukochen. LG Gerd

12.10.2017 21:02
Antworten
Juulee

Eine schön herzhafte, sättigende Suppe für kühle Hetbst- und Wintertage. Ich habe mir das Rezept ausgesucht, weil es das klassische Bohnensuppenrezept ist und keine Bohnen aus der Dose verwendet werden. Bei uns gabs noch einige Wurstwürfelchen in die Suppe. Juulee

29.10.2016 18:16
Antworten
chey2000

Ich hatte noch weiße Bohnen aus der Dose und wußte nichts damit anzufangen. Habe dann dieses Rezept ausprobiert,sehr schnell,einfach und lecker. Habe allerdings den Essig weggelassen. LG Chey

23.10.2016 12:19
Antworten
pferdemoeppi

hoi zusammen. Ich habe die Suppe nach dem Rezept gekocht. Sie hat sehr gut geschmeckt bis ich den Essig rein getan habe. da war der schöne sämige Geschmack weg. Vorher viel besser. Ich empfehle jedem erst einmal auf einem kleinen Teller das mit dem Essig zu probieren. Aber bis zum Essig werden wir das Gericht gerne nochmal kochen.

21.10.2016 17:58
Antworten
zinn84

Was hast du denn für Essig verwendet? Wenn dieser zu hoch konzentriert war, dann kann das leider auch schnell nach hinten losgehen. Wie bei allen Gewürzen ist die Konzentration und schlussendlich der eigene Geschmack entscheidend. Prinzipiell geht es dabei mit der Zugabe von Essig darum sich an die drei großen S des Kochens zu halten: -Süß -Sauer -Salzig Und mit dem Balsamico Bianco erreicht man die Säure. Dabei ist aber Balsamico Bianco sehr milde, wenn man diesen also durch eine andere Art Essig ersetzt, muss man sehr vorsichtig mit der Konzentration umgehen und die oberen Angaben sind dann natürlich nicht mehr aktuell. Aber im Zweifel gilt natürlich immer, nie direkt alles hinzugeben sondern Schritt für Schritt und einfach an der gewünschten Stelle aufhören, oder wenn gewünscht mehr. Der eigene Geschmack ist immer der beste Koch.

26.10.2016 11:34
Antworten
Wolke4

Hallo, uns hat diese Bohnensuppe sehr gut geschmeckt ! Ich habe die Bohnen eine Nacht in Wasser eingelegt und nachdem ich den Speck angebraten hatte, die Bohnen dazu getan und so lang in Brühe gekocht, bis sie nach unserem Geschmack waren, dann das restl.Gemüse dazu. Liebe Grüße W o l k e

08.12.2014 15:19
Antworten