Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Rind
Schwein
Studentenküche
Winter
einfach
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Steckrübe mit Hackbällchen in Sahnesoße

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.02.2014



Zutaten

für
1 kleine Steckrübe(n)
400 g Hackfleisch, gemischt
1 EL Thymian, getrocknet
etwas Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlen
etwas Majoran, getrocknet
1 Becher Sahne
n. B. Saucenbinder, heller

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Min. Koch-/Backzeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 45 Min.
Steckrübe halbieren, vierteln, schälen, abspülen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser und Thymian (die Steckrüben sollten leicht mit dem Wasser bedeckt sein) gar kochen, die Steckrüben sollten noch etwas Biss haben.

In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit etwas Salz, Pfeffer und Majoran würzen und kleine Bällchen formen.

Steckrüben durch ein Sieb abgießen - dabei die Kochflüssigkeit auffangen. Die Steckrüben zurück in den Topf geben und ca. 1/4 von dem aufgefangenen Sud zugeben. Sahne und Hackbällchen zugeben und diese darin bei kleiner Hitze garen. Soße je nach Bedarf mit etwas hellem Soßenbinder andicken oder noch etwas Sud zugeben.

Dazu passen Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cheeky653

Hallo sind grade fertig mit Essen. schmeckt eigentlich sehr gut. Man muss halt ordentlich würzen. Habe noch mit Muskat abgeschmeckt. Eine schöne Variante Steckrübe zu machen. Nicht immer nur in Suppe oder Eintopf. Ich werde es auf jeden Fall wieder kochen.So simple und schnell.... Top

13.02.2019 14:04
Antworten
Landfrau82

Hallo.Habe heute das Gericht nachgekocht.Mal was anderes aber vom Geschmack her schmeckte es nicht viel nach irgendwas.Habe dann mit Gewürzen wie Petersilie,Kräuter der Provance,Schnittlauch nach geholfen dann wurde es langsam besser.Mein Mann brauchte noch etwas mehr Salz und Pfeffer dazu.Fazit:Ich habe es mal gekocht aber nochmal koche ich es nicht. Probiere gerne wieder ein neues anderes Gericht aus.

16.01.2018 22:32
Antworten
McMoe

Hallo Nitalein, vielen Dank fürs ausprobieren (trotz der Skepsis). Es freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Deine Idee anstelle von Thymian Bohnenkraut zu verwenden finde ich gut. So ganz ohne Thymian mag ich Steckrüben übrigens auch nicht. Dieses Kraut gehört da einfach rein und dabei darf man auch ruhig großzügig sein. Bei meiner Mutter gab es dazu immer fetten Speck in Scheiben geschnitten und natürlich auch Kartoffeln. Da ich meinem Mann aber keinen fetten Speck servieren kann (isst er nicht) kam ich auf die Idee kleine Hackbällchen in dem Ganzen zu garen. Kam sogar bei meiner Mutter gut an. Ganz lieben Dank für deine positive Resonanz. LG McMoe

30.11.2015 15:58
Antworten
Nitalein

Hallo, mit diesem Rezept habe ich mich das erste mal - mit Skepsis - an Steckrüben gewagt. Man hört ja so oft die würden nicht schmecken. Aber nach dem Motto: "man muss alles kennenlernen um es zu beurteilen" habe ich das nachgekocht. Und ich war begeistert!! Das ist kein arme-Leute-Kriegs-Essen oder sowas. Das ist total lecker!! Ich habe richtig geschlemmt! Da ich gehört habe die würden bitter schmecken (was nicht stimmt), habe ich vorsichtshalber ein bißchen Zucker ins Kochwasser getan. Und mit den Hackbällchen zusammen dann ein wenig Brühe. Da ich Thymian nicht so gerne mag, habe ich das gegen etwas Bohnenkraut getauscht. Sahne habe ich mit Milch gemischt. Es hat ganz wundervoll geschmeckt. Dazu gab es Petersilienkartoffeln. Eine kulinarische Erfahrung die unbedingt wiederholenswert ist. Nitalein

30.11.2015 14:33
Antworten
McMoe

Hallo Wolke, vielen Dank für deine sehr positive Resonanz. Mit frischer Kuhmilch, war es bestimmt sehr lecker. Ich kann mich an einen Urlaub mit meinen Eltern erinnern: Wir waren in Mitternach, auf einem Hof und ich (war zu derzeit gerade im Schulalter) bekam zum Frühstück frische Milch, direkt von der Kuh; mmmmhh lecker... GLG McMoe

13.03.2014 00:31
Antworten
Wolke4

Hallo, die Steckrüben-Hackbällchen haben uns sehr gut geschmeckt ! Da ich keine Sahne da hatte, hab ich unsere eigene Rohmilch von den Kühen genommen :) Schmeckte klasse! Liebe Grüße W o l k e

10.03.2014 17:50
Antworten