Käsekuchen-Mini-Gugels


Rezept speichern  Speichern

ergibt 18 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 2.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 19.03.2014



Zutaten

für
1 Zitrone(n), unbehandelt
250 g Quark
2 EL Sonnenblumenöl
1 Ei(er)
25 g Puderzucker
½ EL Grieß (Weichweizengrieß)
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
Butter für die Form
Mehl für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 27 Minuten
Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Mini-Gugelform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, dabei überschüssiges Mehl abklopfen. Die Zitrone heiß abwaschen, trocknen und etwas Schale abreiben. Von einer Hälfte den Saft auspressen.

Zitronenschale und 1 EL Zitronensaft mit den restlichen Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig mithilfe eines Spritzbeutels in die Mini-Gugelformen füllen und im Backofen auf einem Backblech auf mittlerer Schiene ca. 10 - 12 min. backen.

Danach herausnehmen, in der Form vollständig auskühlen lassen und herauslösen. Zum Schluss nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

moenerl

Schliesse mich gerne den Vorrednern an, Als Mini-Kuchen lasse ich das auch nicht direkt durchgehen. Habe es aber als Dessert umgewandelt, mit einer Schokoladensosse oder Erdbeermus umgossen, war es doch ein brauchbares Dessert. Ausbaufähig! LG

17.05.2015 08:28
Antworten
BibiB-1988

Ich muss meiner Vorrednerin zustimmen. Schnell gemacht waren die Gugels. Geschmacklich aber sehr ausbaufähig. Weiche, gummiartige Konsistens, und im Mund trotzdem trocken. Leider garnicht unser Fall, haben den Teller gleich wieder vom Buffet weggenommen. Die Menge hat bei mir genau gepasst. Ein Silikonblech mit 12 Mini-Gugels. LG

07.08.2014 11:13
Antworten
nistleri

Schnell gemacht waren die kleinen Dinger ja. Haben sich auch ohne Fetten aus den Lu*** Gugelförmchen lösen lassen. Nur leider sind Geschmack und Konsistenz nicht nach meinem Gusto. Vorab: ich mag den Vanillepudding vom Dr. XXX echt gerne, aber nur in Verbindung mit dem halben Pfund Quark und dem Ei, sowie der Zitrone ist mir das zu künstlich gewesen. Auch erinnert die Konsistenz etwas an Gummi, nachdem die Gugel ausgekühlt sind und zusammengefallen. Von der Idee her gut, aber da muss noch etwas am Rezept gefeilt werden. Hat für bei mir für ein Silikonblech für sechs Gugel gereicht.

01.05.2014 13:19
Antworten
Miin93

also ich friere oft Marmorkuchen ein und das funktioniert sehr gut, ich denke dass es mit den Mini Gugels auch kein Problem sein dürfte diese ein zu frieren. Ich würde es einfach mal ausprobieren . Gruß Miin93

28.04.2014 20:48
Antworten
Danae1811

cooles rezept. :) möchte ich gern für meine hochzeit backen. kann man die kuchen einfrieren? mfg danae

27.04.2014 20:33
Antworten
Miin93

Hi, hab es zwar noch nicht mit einer Muffinform ausprobiert, aber normalerweise ist es schon möglich, es ändert sich ja nichts außer der Backzeit.

27.04.2014 19:18
Antworten
littlesungy

klar geht das auch mit muffinform ;)

27.04.2014 15:23
Antworten
svea84

Hallo.. ich wollte mal fragen ob dies auch mit Muffinsform geht?

27.04.2014 15:14
Antworten