Hauptspeise
Rind
fettarm
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Tafelspitz mit Meerrettichsoße, im Schnellkochtopf gegart

fettarm und leicht gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.02.2014



Zutaten

für
n. B. Rindfleisch, (Tafelspitz), ca. 1500 - 1800g
n. B. Wasser
1 TL Salz
6 Körner Piment
6 Pfefferkörner
3 Lorbeerblätter
Saucenbinder
½ Glas Meerrettich, Sahne-, evtl. auch etwas mehr

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
So viel Wasser in einen großen Schnellkochtopf füllen, dass das Stück Fleisch größtenteils bedeckt darin liegen kann. Das Wasser zum Kochen bringen, das Fleisch hineinlegen und evtl. einmal wenden, sodass sich rundherum die Fasern schließen. Wenn sich beim Kochen Schaum bildet, abschöpfen. Dann das Salz, die Pimentkörner und die Lorbeerblätter zufügen. Den Schnellkochtopf schließen und das Fleisch etwa eine Stunde kochen, bei einem größeren Stück noch 5 Minuten zugeben.

Nach Ablauf der Kochzeit den Topf abkühlen und öffnen, mit einer Fleischgabel tief in das Fleisch stechen und es anheben. Rutscht es gleich wieder von der Gabel nach unten ab, ist es gar. Wenn nicht, noch ein paar Minuten nachgaren. Dann das Fleisch in ein Stück Alufolie einpacken und zur Seite stellen.

Die Brühe durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen, mit Saucenbinder binden und Sahnemeerrettich in beliebiger Menge unterrühren. Abschmecken, evtl. etwas nachsalzen. Nun das Fleisch quer zur Faser in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden und in der Soße wieder heiß werden lassen.

Dazu passen am besten Salzkartoffeln.

Tipp:
Wenn man ein großes Stück Fleisch hat, kann man nach dem Kochen einen Teil der Brühe abzweigen und in Scheiben geschnittenes Fleisch darin einfrieren. Nach dem Auftauen kann man dann die Soße frisch zubereiten und das Fleisch darin erhitzen.
Man kann, wenn man möchte, auch noch Suppengemüse zum Fleisch geben, das gibt der Brühe noch mehr Geschmack.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Brigitte1202

Waere schoen, wenn alle Zutaten in dem Rezept stehen, habe leider keinen sossenbinder

24.11.2019 11:47
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Brigitte, als "Saucenbinder" steht der Soßenbinder sowohl in der Zutatenliste als auch in der Rezeptbeschreibung Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

24.11.2019 14:20
Antworten
Ilona-Weber

Geht auch Schmand als Sahnesose?

01.10.2019 16:30
Antworten
rosenmarilis

Das habe ich noch nie gemacht, kann deswegen leider nichts dazu sagen. Vielleicht einfach mal ausprobieren?

01.10.2019 22:23
Antworten
kälbi

Von der Brühe verwende ich, um eine Meerrettichsauce herzustellen. Die gehört für uns zum Tafelspitz einfach dazu. Sehr lecker. LG Petra

27.03.2019 15:25
Antworten
biring

Moin, leckeres Rezept, nur die Garzeit stimmte bei mir nicht. Habe 1 1/2 Std. gebraucht, dann war er perfekt. Wunderbare Brühe und die Soße ebenso schön. Danke für das Rezept. LG biring

12.03.2017 09:44
Antworten
Cat210876

Lecker wars :) knapp 800 gramm fleisch waren nach 50 minuten auf stufe 2 im schnellkochtopf butterzart. Dazu gabs Bandnudeln und Preiselbeeren. Danke für das tolle Rezept. Bild ist auch hochgeladen.

27.01.2016 20:25
Antworten
rosenmarilis

Hallo miteinander, ich möchte heute mal meine neuesten Erfahrungen mitteilen - für mich auch als Erinnerung :-) - ich habe ein Stück Tafelspitz vom Ochsen mit gut 3300g für 12 Personen zubereitet, ist wunderbar gelungen! In meinem 8-Liter SKT habe ich das Fleisch gerade noch gut untergebracht, das war aber auch ziemlich die Obergrenze. Das Stück hatte eine Hautseite mit etwas Fett, das ich auch drangelassen habe, hat sich auch als gut erwiesen. Zum Würzen habe ich dieses Mal noch eine Packung getrocknetes Suppengrün zugegeben, das hat eine sehr gute Brühe ergeben, aus der ich dann auch sehr leckere Soßen zubereiten konnte. Die eine mit einer Mehlschwitze und scharfem Meerrettich als helle, die andere als braune Soße, die habe ich aber nur mit Soßenbinder angedickt, nachwürzen war nicht mehr nötig. Das Fleisch war nach einer Stunde und 15-20 Minuten gar, ich habe wieder die Garprobe mit der Fleischgabel gemacht, das hat prima geklappt. Da ich das Fleisch schon am Vortag gekocht hatte, habe ich es geschnitten in der reichlich vorhandenen Brühe kühl gestellt und auch wieder heiß gemacht, dann auf einer vorgewärmten Platte serviert und die Soßen separat dazu gereicht - meine Familie war begeistert! Das Fleisch war butterzart und schmeckte hervorragend. Zum Nachkochen meine volle Empfehlung! LG rosenmarilis

03.01.2016 19:33
Antworten
NeulingEr

Hallo rosenmarilis, Du schreibst, daß Du das Fleisch 1 Std. im Schnellkochtopf garst. Also ich koche 1kg Tafelspitz nur eine 1/2 Std. genau so wie meine Rinder,- oder Schweinebraten und das Fleisch ist immer schön zart und saftig. Vieleicht ist Dir ja auch nur ein Schreibfehler unterlaufen? Viele Grüße NeulingEr

02.03.2014 12:00
Antworten
rosenmarilis

Hallo NeulingEr, das ist keine Schreibfehler, denn wenn man viel mehr Masse im Topf hat, braucht es auch länger zum Garen. Ich hatte ja mit 1800g fast das doppelte Gewicht an Fleisch und schon die Erfahrung gemacht, dass es in kürzerer Zeit noch nicht gar war. Die Garprobe mit der Fleischgabel war da sehr hilfreich, denn ich hatte schon eher nachgesehen und musste dann den Topf noch einmal hochkochen, weil das Fleisch noch nicht zart war. LG, rosenmarilis

02.03.2014 12:27
Antworten