Oma Mariannes Kohlrouladen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

besonders lecker in der kalten Jahreszeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (62 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.02.2014



Zutaten

für
1 ½ kg Weißkohl oder Wirsing
750 g Hackfleisch, gemischt oder nur Rindfleisch
1 m.-großes Ei(er)
1 Brötchen, vom Vortag
1 m.-große Zwiebel(n)
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
1 TL Kümmel
3 EL Schinken, gewürfelt vom rohen Schinken
Öl, oder Butterschmalz für die Pfanne
1 Liter Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
n. B. Saucenbinder oder Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Für den Fleischteig:
Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden. Brötchen mit etwas Wasser einweichen. Nach einigen Minuten gut ausdrücken. Beide Zutaten zusammen mit dem Hackfleisch, Ei, Salz,
Pfeffer zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Anschließend kühl stellen.

Die äußeren Blätter vom Kohl entfernen und den Strunk mit einem scharfen Messer entfernen - soweit es möglich ist.
Nun den Kohl in einen Topf geben und mit soviel Wasser übergießen, bis er fast bedeckt ist. Einmal aufkochen lassen, dann die Hitze abschalten und noch einige Minuten ziehen lassen.
Den Kohl herausnehmen und die äußeren Blätter nach Bedarf abmachen. Die Blätter auf ein Küchentuch legen. Die dicken Blattrippen flachschneiden.
Dies solange wiederholen, bis soviel Blätter da sind, wie benötigt werden. Ich nehme 2 Blätter je Roulade.

1 großes und ein kleines Kohlblatt aufeinander legen und etwa 2 gehäufte EL Hackfleischteig pro Roulade darauf und zu einem kleinen Paket zusammenrollen. Mit einem Bindfaden oder Zahnstocher verschließen.

Das Fett in einer Pfanne erhitzen und die Schinkenwürfel, den Kümmel und die Kohlroulade von allen Seiten darin braun anbraten. Die Rouladen herausnehmen und in einen großen Topf legen.

Den restlichen Kohl in Stücke schneiden und genau so wie die Rouladen anbraten. Mit der Fleischbrühe auffüllen und zu den Kohlrouladen geben.
Aufkochen lassen und dann auf kleiner Flamme ca. 45 Min schmoren.

Die Kohlrouladen rausnehmen, die Brühe im Topf etwas einkochen lassen und mit Speisestärke oder Soßenbinder andicken.

Es soll eine sämige Soße sein, nun die Rouladen dazugeben und in der Soße etwas ziehen lassen.

Dazu passen Salzkartoffeln sehr gut.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Das_Chrissie

Oh, was war das lecker! 😍 Den Kümmel habe ich als Kind schon verabscheut, deshalb habe ich ihn weggelassen, ansonsten jedoch 1:1 an dein Rezept gehalten. Meine gusseiserne Cocotte von Staub konnte hier ihre volle Stärke entfalten und ein tolles Wintergericht hat uns bei diesem miesen Wetter von innen gewärmt. Danke für das Rezept!

06.02.2022 16:31
Antworten
mimamutti

Hallo Chrissie, danke für dein Lob. Ich freue mich, das dir die Rouladen so gut gelungen ist. Kümmel ist leider nicht jedermanns Sache. Du hast ihn weggelassen, eine gute Wahl. LG Marianne

08.02.2022 16:50
Antworten
angelika1m

Hallo Marianne, genauso müssen Kohlrouladen schmecken. Eine Mühe, die sich absolut lohnt. Ich hatte bei 650 g Hackfleisch 7 sehr große Teile mit je 130 g Hackfleischfüllung. Ein 5 Sterne - Rezept. Sehr gute Rezeptbeschreibung. LG, Angelika

20.01.2022 17:16
Antworten
mimamutti

Hallo Angelika, vielen Dank für dein Lob.Ich freue mich das du das Rezept so gut umgesetzt hast und es dir geschmeckt hat. Bei uns gab es in dieser Woche auch die Kohlrouladen, wir lieben sie. LG Marianne

21.01.2022 23:09
Antworten
mimamutti

Hallo, danke für dein Feetback, perfekt, dass es dir so gut gelungen ist. LG Marianne

17.12.2021 18:35
Antworten
Hanka78

Liebe Marianne Das waren meine 2. Kohlrouladen und sie sind super gelungen. Ich habe meine Silikonbänder eingeweiht, mit denen sie wunderbar zusammengehalten haben. Die Hälfte habe ich gleich eingefroren. LG Hanka

31.01.2015 23:34
Antworten
mimamutti

Liebe Hanka, danke fürs Nachkochen. Ich freue mich, dass alles gut geklappt hat. Ich bedanke mich für die sehr gute Bewertung. LG Marianne

01.02.2015 09:29
Antworten
andingi

Hallo Ich würze schon das Kochwasser mit Salz Pfeffer und Kümmel. Das kann man zum angießen nehmen. Da braucht man keine Extrabrühe. LG Andreas

27.10.2014 13:55
Antworten
schaech001

Hallo, heute habe ich mal Kohlrouladen nach diesem Rezept gemacht. Sehr lecker. Etwas habe ich geändert: die Kohlrouladen habe ich nach dem Anbraten im Römertopf bei 200 Grad 70 Minuten gegart. Den Fond nicht gebunden und den Rest vom Wirsing für andere Gerichte beiseite gelegt. Ich mag Kohlrouladen ohne Tomatensauce, so schmecken sie mir am besten. Man kann übrigens die Blätter auch andere behandeln: ich nehme die gewaschenen tropfnassen Wirsingblätter, lege sie auf ein Küchentuch und wickel sie darin ein. In der Mikrowelle dann bei 450 Watt ca. 5 Minuten garen. So sind sie perfekt...ich mag die Pantscherei auf dem Herd nicht :-) Liebe Grüße Christine

15.10.2014 19:07
Antworten
mimamutti

Liebe Christine, ich freue mich, dass du meine Kohlrouladen nachgekocht hast. Danke für den netten Kommentar und den Tipp mit den Kohlblättern. Vielen Dank für die vielen Sterne. LG Marianne

16.10.2014 09:28
Antworten