Kokostaler oder Bountyplätzchen

Kokostaler oder Bountyplätzchen

Rezept speichern  Speichern

unsere Lieblingsplätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 01.02.2014



Zutaten

für
1 Ei(er)
1 Eigelb
100 g Zucker
100 g Butter
125 g Kokosraspel
½ TL Ingwerpulver
1 Prise(n) Salz
Fett für das Blech
150 g Kuvertüre, zartbitter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel oder einfach auf die Arbeitsplatte sieben, dann eine Mulde hineindrücken und das ganze Ei zusammen mit dem Eigelb und dem Zucker hineingeben. Nun das Ei mit dem Zucker verrühren und dabei möglichst wenig Mehl mit einarbeiten.

Dann die weiche, aber trotzdem noch kalte Butter in Flöckchen auf das Mehl setzen. Jetzt mit den Händen alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 min. kaltstellen.

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zu einer Rolle von ca. 3 cm formen, davon 1 cm dicke Stücke abschneiden. Diese Stücke nun zwischen den Händen zu Kugeln rollen und zu Talern platt drücken.

Die Taler gehen nicht sonderlich stark auf, man kann sie also recht eng nebeneinander auf das entweder gefettete oder mit Backpapier belegte Blech legen. Dann die Taler ca. 10 min. backen. Sie sollten nicht bräunen. Wenn die Plätzchen abgekühlt sind, die Kuvertüre schmelzen und die Taler zur Hälfte darin eintauchen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aguila13

Hallo Kochfreak, irgendwas stimmt hier nicht: In der Zutatenliste ist kein Mehl aufgeführt, im Text schon. Dafür sind in der Zutatenliste die Kokosraspel enthalten, die kommen nun widerum in der Zubereitung nicht vor......... Vielleicht kannst du das Rezept nochmal ergänzen, hört sich nämlich lecker an und endlich mal ein Rezept ohne Oblaten und Ei- Schnee ! Liebe Grüsse Ines

05.02.2014 11:03
Antworten