Frühstücksmuffins


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nicht zu süß, können mit Marmelade als Brötchen gegessen werden, schmecken aber auch pur

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 31.01.2014 269 kcal



Zutaten

für
450 g Magerquark
1 Ei(er), (Größe M)
8 EL Milch
8 EL Öl
100 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Beeren, gemischt, getrocknet (Kirschen, Aroniabeeren, Cranberries, Pflaumen)
½ TL Vanille, (Bourbonvanille) gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
269
Eiweiß
10,29 g
Fett
6,08 g
Kohlenhydr.
42,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Als Vorbereitung Papierbackförmchen in die Mulden des Muffinbackblechs setzen. Die getrockneten Beeren würfeln.

Quark, Ei, Milch, Öl, Zucker, Vanillinzucker, Salz und Bourbonvanille in einer großen Schüssel gut mit dem Schneebesen verrühren. Mehl und Backpulver miteinander mischen, dann auf die Quarkmasse geben und gründlich miteinander verkneten. Nun werden die Trockenfrüchte gleichmäßig untergemischt. Teig zu einem Strang formen, in 12 gleich große Stücke schneiden und zu Kugeln formen.
Teigkugeln in die Papierförmchen setzen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C, Umluft: 150°C, Gas-Herd: Stufe 2) etwa 30 Minuten goldbraun backen.

Tipp:
Statt Beerenmischung können auch Rosinen verwendet werden. Muffins können mit Butter und Marmelade wie Brötchen gegessen werden, sie schmecken aber auch ohne Belag.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Puschelhans

Oh vielen Dank.

26.01.2019 18:03
Antworten
SN2

Tolles Rezept! Vielen Dank! Von mir gibt es 5 Sterne und ein Foto.

03.05.2018 09:00
Antworten
Puschelhans

Merci, merci.

03.09.2017 18:18
Antworten
Fina44

Diese Brötchen sind toll! (Ich hab sie wie HisNic nicht als Muffins, sondern als Brötchen gebacken.) Ich hab sie verwegenerweise mit *frischen* Aronias gemacht (wir haben gerade so viele, dass ich nach Rezepten zum Verwerten suche), die ich ganz vorsichtig untergemengt hab. Das Ergebnis sind lauter saftige, fruchtige Quarkbrötchen, die uns eben sehr zum Kaffee gemundet haben. :-) Übrigens auch kein Problem mit glutenfreiem Mehl (Schär). Alles klebt gut durch den Quark und nichts zerläuft im Backofen. Diese Brötchen backe ich auf jeden Fall wieder und sie bekommen von mir die volle Punktzahl.

01.09.2017 17:32
Antworten
Puschelhans

Merci

01.05.2017 11:53
Antworten
HisNic

hallo puschelhans, habe gestern die muffins als brötchen gemacht. ich habe nur 125 g beutel cranberries, war aber absolut okay. die brötchen hätten noch 2 - 3 minuten im ofen länger bleiben können. trotz stäbchenprobe. aber - ich finde die 'muffins' sehr gut und beim nächsten mal werden sie in der form gebacken. fotos sind zwar hochgeladen aber ob sie veröffentlicht werden - sehen wir dann. danke für das rezept, liebe grüße brigitte

27.01.2015 12:45
Antworten