Fruchtiges Linsencurry


Rezept speichern  Speichern

mit Kichererbsen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 14.03.2014



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer (daumengroß)
1 Chilischote(n), rot
1 Glas Chutney nach Wahl (ca. 350 ml)
1 Dose Kokosmilch
1 TL Zimtpulver
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL Currypulver
1 ½ Tasse/n Linsen, rote
1 Dose Kichererbsen (300 g)
n. B. Öl
Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer sehr fein hacken. Die Chili in Ringe schneiden. Das Öl in einen Topf geben und erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili zugeben und anschwitzen.

Wenn die Zwiebeln glasig sind, Zimt, Kreuzkümmel und Curry zugeben und eine Minute unter Umrühren mitrösten. Das Chutney und die Kokosmilch zugeben und aufkochen lassen.

Nun die Linsen zugeben und köcheln lassen. Kurz bevor die Linsen gar sind (ich mag sie gerne noch etwas knackig) die abgespülten Kichererbsen zugeben und noch einmal kurz aufkochen und mit Salz abschmecken.

Mit Naan oder Reis servieren. Auch Raita passt wunderbar dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mosine1

Sehr lecker! Ich hab die Linsen nicht vorgekocht sondern gleich mit der Kokosmilch und etwas Gemüsebrühe rein. Plus drei Karotten, die noch da waren, eine Paprikaschote und ganz zum Schluss geviertelte Cherrytomaten. Gewürzt hab ich noch mit Ras el Hanout und frischem Zitronensaft. Hmmmmmm :-)

20.06.2019 19:45
Antworten
anna--banana

Freut mich, dass es geschmeckt hat :) Bei uns hat sich das mit dem Chutney über die Zeit ein wenig gesteigert, am Anfang hab ich auch wesentlich weniger verwendet... Und Je nachdem wie alt die Linsen sind, dauerts mal länger und mal weniger lang, Wasser nachschütten ist auch hier manchmal nötig :) LG Anna

21.05.2014 17:22
Antworten
julmul

Super lecker! Ich musste noch ordentlich Wasser dazu gießen, sonst wäre es mir angebrannt und die angegebene Menge Mangochutney wäre mir zu viel gewesen. Habe 2 gut gehäufte EL verwendet. Ansonsten aber eine tolle Zusammenstellung! Bei mir ist noch eine rote Paprikaschote mit rein gewandert, die weg musste. LG und danke für die Idee julmul

21.05.2014 17:20
Antworten
anna--banana

Eine Handvoll Rosinen (zeitgleich mit dem Chutney zugegeben) macht sich auch ganz wunderbar in diesem Curry!

08.04.2014 08:34
Antworten