Safranreis gebraten, mit Gemüse, Rosinen und Pistazien


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.01.2014



Zutaten

für
250 g Basmati
Safran, Menge nach Belieben
1 kleine Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
200 g Zuckerschote(n), (Kaiserschoten)
5 EL Olivenöl
200 g Kichererbsen, (aus der Dose oder über Nacht eingeweicht und gekocht)
80 g Rosinen
50 g Pistazien
Salz und Pfeffer
Minze
evtl. Joghurt, oder Sauerrahm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Reis mit der nötigen Menge Wasser zum Kochen bringen, Safran zugeben und ca. 8-10 Minuten leicht köchelnd garen und dann ausdampfen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden, die Kaiserschoten in Salzwasser ca. 1 Minute kochen, dann kalt abbrausen und der Länge nach in feine Streifen schneiden.

Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Die abgetropften Kichererbsen, den Reis und die Rosinen zugeben und ca. 5-7 Minuten kräftig anbraten. Die Kaiserschoten und die Pistazien zum Reis geben, mitbraten und dann mit Salz und Pfeffer würzen (wenn nötig)
Reis auf Tellern verteilen und – wenn gewünscht- je einen Klecks Joghurt oder Sauerrahm daraufsetzen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.
Wenn gewünscht, mit Minze bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pilzsammler2014

Das Gericht lässt sich erfreulich schnell zubereiten und ist nichtsdestoweniger wohlschmeckend. Anstelle der Rosinen haben wir Orangenstückchen hinzugegeben und würden das auch wieder tun. Es erhebt sich noch die Frage nach der Menge des Safrans: die Gelbfärbung tritt schon bei einer winzigen Prise schnell ein, aber um des Geschmackes willen sollten zu 200 g Basmatireis drei Kapseln à 0,1 g Safran gegeben werden.

24.12.2014 01:16
Antworten