Fleisch
Hauptspeise
Rind
Italien
Europa
Schmoren
Festlich
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Falsches Filet ala Pasticciata Pesarese

Festtagsessen aus der italienischen Provinz Pesaro-Urbino

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.02.2014 472 kcal



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch "falsches Filet"
1 Möhre(n)
1 Stange/n Staudensellerie
1 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 Tasse Tomate(n), geschält, gehackt
200 ml Rotwein, (trocken)
n. B. Olivenöl, extra vergine
n. B. Brühe, oder Rinderfond nach Bedarf
n. B. Salz und Pfeffer

Außerdem: Bratennetz oder Küchenschnur


Nährwerte pro Portion

kcal
472
Eiweiß
50,24 g
Fett
24,22 g
Kohlenhydr.
5,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Dieses Gericht aus der italienischen Provinz Pesaro-Urbino in den Marken wird traditionell am 2. Weihnachtsfeiertag gereicht. Natürlich schmeckt es auch in der restlichen Zeit des Jahres. Im Original wird die Pasticciata Pesarese meist aus Kalbfleisch zubereitet, ich verwende falsches Filet vom Rind.

Das falsche Filet in ein Bratennetz stecken oder mit Küchenschnur binden, damit es in Form bleibt. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und 2 zerdrückten Knoblauchzehen einreiben und in Olivenöl von allen Seiten anbraten. Zum Wenden Kochlöffel verwenden, das Fleisch sollte nicht angestochen werden.

Anschließend das kleingehackte Gemüse (bis auf die Tomaten) dazu geben und kurz anrösten. Dann auch die Tomaten dazugeben. Mit dem Rotwein ablöschen und zugedeckt 1,5 Stunden schmoren lassen und bei Bedarf Brühe nachgießen.
Das Fleisch entnehmen und erkalten lassen und das Netz oder die Küchenschnur entfernen, anschließend quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden.

Die Soße mit dem Pürierstab pürieren und eventuell durch ein Sieb streichen. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Fleischscheiben wieder in die Soße geben und eine weitere Stunde schmoren lassen. Nach Bedarf wieder mit Brühe aufgießen, die Soße soll schön sämig werden.

Dazu passen sehr gut Gnocchi oder Schupfnudeln, Pasta oder einfach nur ein leckeres Ciabatta. In den Marken wird als Gemüsebeilage auch gerne gedünsteter Mangold dazu gereicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marvin-42

Kommen die restlichen Knoblauch Zehen mit zum Gemüse? Ich habe jetzt die doppelte Menge des Rezepts gemacht, aber mit insgesamt 4 Zehen. Es duftet jedenfalls schon einmal sehr lecker.

14.12.2018 18:05
Antworten
Mafdar

Hat hervorragend geschmeckt, das gibt es jetzt bei uns immer wieder mal. Allerdings habe ich, da ich keinen Staudensellerie bekommen habe, einfach ein Stück von der Knolle genommen. Brauchte auch kein Netz oder Schnur, das Stück blieb auch so wunderbar in der Form.

11.07.2018 14:21
Antworten
frajosa

Sehr leckeres Gericht - diese italienische Variante habe ich noch gesucht - Danke!

17.02.2018 15:08
Antworten
Zuckerwatte89

Sehr gut! Ich habe frische gewürfelte Tomaten genommen (vorher gehäutet) und etwas Zucker in die Soße gegeben, um die Säure auszugleichen. Nach dem pürieren der Soße hab ich noch zwei Zweige frischen Oregano aus meinem Kräutergarten dazu getan, gab dem ganzen noch eine besondere Note. Wir hatten etwas zu viel Soße, was vielleicht zum einen an den frischen Tomaten lag, zum anderen auch daran, dass unser Rindfleisch nur ca. 800g hatte, aber das macht ja nichts, die war so lecker dass sie am nächsten Tag nochmal zu Spätzle gegessen wurde! Einen Bratenschlauch oder eine Küchenschnur brauchte ich allerdings nicht, das Fleisch blieb auch so gut in Form. Rezeptfoto folgt!

20.05.2017 18:42
Antworten
locki1961

Guten Abend, habe mich gerade angemeldet, um dieses Rezept zu bewerten. Es war super lecker und ganz zart. Vielen Dank. Das gibt es öfter.

18.12.2016 19:04
Antworten
Sylvie0106

Hier kommen noch schnell die verdienten Sterne....

19.08.2014 11:22
Antworten
Sylvie0106

Das Rezept ist wirklich toll... Habe noch etwas Rosmarin dazu gegeben. Das Fleisch ist superzart und die Sauce einfach perfekt. Bei uns gehört das Rezept ab sofort zu den Favoriten.

19.08.2014 11:21
Antworten
nogikon

Hallo BellaCalzone, freut mich, dass das Gericht gelungen ist und geschmeckt hat. Natürlich kann man den Geschmack mit Zugabe von Kräutern oder Gewürzen nach Gusto aufpeppen. Jede italienische Köchin hat da auch ihr eigenes Rezept für dieses Gericht. Vielen Dank für die Sternchen! Viele Grüße nogikon

17.05.2014 13:53
Antworten
BellaCalzone63

Ich habe nach einem schlichten und doch leckeren Rezept für mein falsches Filet gesucht. Ich kaufe seit einiger Zeit immer ein Mischpaket von schottischen Hochlandrindern bei einem Züchter um die Ecke. Diesmal war flasches Filet dabei - hatte ich noch nie - daher jetzt Premiere. Wenn man das Fleisch sieht, kann man kaum glauben, dass hier insgesamt 2 1/2 Stunden Schmorzeit anfallen, aber es stimmt wirklich. Ich bin genau nach Rezept vorgegangen, habe aber etwas Thymian in die Soße gegeben und was soll ich sagen - es war ein Traum!! Butterzart und die Soße sehr gut!! Dazu Spätzle und Salat, einfach ein Gedicht! Danke für dieses Rezept.

17.05.2014 08:06
Antworten
nogikon

Bis die Bilder zum Rezept freigeschaltet sind kann man sich diese in meinem Fotoalbum "Meine Rezeptbilder" auf meiner Profilseite ansehen. Viel Spaß beim Nachkochen nogikon

18.02.2014 15:21
Antworten