Gemüse
Vorspeise
Vegetarisch
Suppe
warm
gebunden
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Maronensuppe mit Kokosmilch und Chili

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 13.03.2014



Zutaten

für
200 g Marone(n), vakuumverpackt
200 g Kokosmilch
1 Gemüsezwiebel(n)
250 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
etwas Butter
etwas Chili, evtl.
1 Schuss Limonensaft
Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Gemüsezwiebel vierteln, fein schneiden und in der Butter glasig anschwitzen. Die Kokosmilch zugeben, anschließend die klein geschnittenen Maronen und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Ca. 15 min. köcheln.

Nach Belieben würzen. Mit Chili und Limonensaft abschmecken - manche mögen´s scharf und sauer. Eine Variante mit Zitronengras und Kaffir-LimonenbIättern ist auch möglich.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

berntowitsch

Ja, mit frischen Maronen schmeckt es wirklich besser!

15.11.2019 08:42
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Ich habe einen Teil der Maronen püriert und den anderen Teil wieder als Stücke in die Suppe getan. Es hat gut geschmeckt. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit frischen Maronen noch besser schmeckt.

13.11.2019 18:44
Antworten
berntowitsch

ich hatte die Maronen nicht püriert, nur klein geschnitten. Könnte es mir auch püriert oder teilsteils vorstellen. So hat man etwas "zu beißen" ;-)

02.12.2017 19:49
Antworten
berntowitsch

hallöchen, ja man sollte die Maronen etwas einritzen und dann in leicht gesalzenem Wasser ca. 10 min kochen, danach sofort die Schale entfernen.... gutes Gelingen!

02.12.2017 19:42
Antworten
MissyTiffany

Hallo, ich habe frische Maronen gekauft. Koche ich die vorher, um sie dann schälen zu können? Und dann in der Brühe nochmals kochen und dann pürieren? Besten Dank für eure Hilfe

02.12.2017 19:14
Antworten
Lala1957

Sehr lecker.vor allen Dingen gehts schnell

17.01.2016 14:29
Antworten
bengel66

Geht auch mit Olivenöl statt Butter - sehr, sehr lecker!

11.01.2016 18:16
Antworten