Spaghetti Bolognese als Babybrei


Rezept speichern  Speichern

ab ca. 6 Monate

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 26.01.2014 189 kcal



Zutaten

für
130 g Tatar
70 g Spaghetti, dünne oder Suppennudeln
250 g Tomate(n), passierte (Bio-)
170 g Möhre(n), geschält, in Stücke geschnitten
30 g Sellerie, geschält, in Stücke geschnitten
wenig Wasser
8 EL Apfelsaft
4 EL Rapsöl

Nährwerte pro Portion

kcal
189
Eiweiß
10,30 g
Fett
7,40 g
Kohlenhydr.
19,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Möhren und den Sellerie in wenig Wasser ca. 10 Minuten vorkochen. 200 g von den passierten Tomaten und den zerkrümelten Tatar dazugeben. Etwa 5 Minuten weiter bei geringer Hitze kochen lassen.

Zum Schluss die Nudeln (in kleinere Stücke gebrochen) unterrühren und köcheln lassen, bis sie weich sind. Immer wieder umrühren, damit die Nudeln nicht zusammenkleben. Das dauert noch mal gute 5, evtl. auch 10 Minuten. Je nachdem, wie viel Flüssigkeit die Nudeln aufnehmen, etwas Wasser und passierte Tomaten zugeben, sonst wird’s zu fest.

Zu guter Letzt alles mit dem Pürierstab zur gewünschten Konsistenz pürieren. Wird nicht ganz so fein wie Essen aus dem Gläschen, aber meine Zwillinge (knapp 7 Monate, noch keine Zähne) mögen es so sehr gerne. Wie beim Mittagsbrei üblich, pro Portion ca. 2 EL Apfelsaft und 1 EL Rapsöl unterrühren.

Ich bemesse die Portionen (gerade beim Gemüse) lieber etwas großzügiger, da unsere Babys kein Obst hinterher bekommen. Ich möchte sie nicht unbedingt an einen täglichen Nachtisch gewöhnen. Daher können auch 5 Portionen dabei herauskommen. Was nicht am selben Tag gegessen wird, friere ich portionsweise ein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Adelskamp

Sehr guter Brei. Ist von unser kleinen der Lieblingsbrei.🤗

12.09.2019 13:40
Antworten
Manu159

Prima! Das freut mich sehr :-)

22.09.2019 20:40
Antworten
TigerchenLeoli

Meinem Sohn hat es auch geschmeckt. Ich habe aber die Soße erst püriert und danach sehr weich gekochte Buchstabennudeln dazu getan.

07.07.2019 12:15
Antworten
Manu159

Auch eine gute Idee :-) Danke für den Tipp! Ich freu mich, dass es dem kleinen Mann geschmeckt hat.

12.07.2019 09:14
Antworten
Manu159

Oh! Das klingt super :-) Vielen Dank beim immer wieder Kochen!

21.02.2019 23:15
Antworten
K1501

Hallo. Ich habe dieses Rezept jetzt schon oft für meinen kleinen Sohn gekocht (ab dem 9. Monat). Es schmeckt ihm wirklich sehr gut, so dass es immer mit auf dem Speiseplan steht!

10.09.2014 10:21
Antworten
Manu159

Hallo auch :-) Schön, dass es dem kleinen Mann so gut schmeckt! Vielen Dank für die Bewertung!

18.09.2014 12:52
Antworten
GwendolineIna

Habe es für meine Urenkelin gekocht, sie schmatzt wie ein Weltmeister. Also perfekt 5 Sterne.

02.09.2014 21:50
Antworten
Manu159

Vielen Dank für die Bewertung! Freut mich, dass es der kleinen Maus so gut geschmeckt hat!

02.09.2014 22:50
Antworten
Manu159

Nachtrag: Mittlerweile sind meine Kids knapp 9 Monate alt und ich nehme statt Tatar auch mal mageres Rinderhack. Außerdem koche ich ca. 2 Esslöffel getrocknetes Suppengrün/-gemüse mit.

27.01.2014 18:21
Antworten