Kalte Gurken-Radieschen-Suppe und Dinkelbrot mit Kräuterquark


Rezept speichern  Speichern

Empfohlen von IN FORM

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.11.2018



Zutaten

für
20 g Magerquark
20 g Naturjoghurt, 1,5 % Fett
Kräuter, frische
½ TL Senf
1 TL Rapsöl
Jodsalz
2 Radieschen
50 g Salatgurke(n)
50 ml Gemüsebrühe
30 ml Buttermilch
1 Scheibe/n Brot(e), Dinkel-Vollkornbrot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
1. Für die Suppe die Gurke schälen und mit Radieschen, Brühe, Buttermilch und Öl pürieren, abschmecken und kalt stellen.

2. Quark, Joghurt, Senf, Öl, Salz und Kräuter verrühren und abschmecken. Den Kräuterquark auf den Brotscheiben anrichten oder separat mit der Suppe servieren.


Quelle Bild & Rezept: DGE, IN FORM im Job

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

I-Jane67

Sehr lecker die Suppe! Ich weiß nur nicht, wie ihr auf die Mengen kommt. Habe 2 Salatgurken (600 g) und 1/2 Bund Radieschen (200 g) sowie 400 ml Buttermilch verwendet. Für die Konsistenz habe ich noch ca. 100 g griechischer Joghurt untergerührt. Das waren genau 2 Portionen als Hauptmahlzeit. Brot esse ich nicht, daher gab es zwei Kloßteigwaffeln dazu.

17.07.2018 20:24
Antworten
88komplex

die wohl leckerste kalte Suppe die ich gegessen habe! meine Mutter und ich wollten für die heissen Tage mal was anderes machen. wird definitiv öfter im Sommer gemacht :) danke

24.06.2017 20:16
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schnell und einfach gemacht, schöne Kombination, sehr erfrischend gerade im Sommer, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!!

19.08.2016 14:09
Antworten
BoWu

Wirklich ein tolles Rezept, sehr zu empfehlen. Mhh lecker. Danke :-)

03.01.2015 19:26
Antworten
GourmetKathi

Super lecker! Und so leicht! Die Idee etwas Senf zum Aufstrich zu geben ist spitze! Ich habe einen Rieslingsenf verwendet, schmeckt hervorragend. Ich habe auch gleich mehr vom Aufstrich gemacht, hält sich im Kühlschrank mehrere Tage! Ein wirklich tolles Rezept! GLG Kathi

23.03.2014 21:32
Antworten