Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.01.2014
gespeichert: 52 (0)*
gedruckt: 709 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.09.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 g Maisgrieß oder Polenta
600 ml Milch
100 g Speck, gewürftelt
1 kleine Zwiebel(n)
100 g Käse, gerieben
 etwas Muskat
 evtl. Salz

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Milch aufkochen (gelegentlich umrühren, damit sie nicht ansetzt). Wenn die Milch aufwallt, die Hitze reduzieren und den Maisgrieß unter kräftigem Rühren einstreuen (sonst gibt es Klümpchen).

Auf schwacher Hitze ziehen lassen, und währenddessen den Speck mit wenig Öl in einer Pfanne auslassen. Gegen Ende die Zwiebeln dazugeben und leicht Farbe nehmen lassen.

Den Brei mit etwas Muskat würzen, den Speck und die Zwiebeln mitsamt Bratfett darüber geben. Den Käse gleich dazu und das Ganze kräftig durchrühren. Am Schluss, falls noch erforderlich, mit Salz abschmecken (Vorsicht, Speck und Käse bringen bereits Salz mit).

In meinem Originalrezept stand noch eine Tasse Sahne, mir war das dann beim Nachkochen allerdings viel zu wuchtig - ich habe etwas mehr Milch gewählt.

Dieses Rezept habe ich von einer weißen Südafrikanerin aus Pretoria. Die (meist) ärmeren Schwarzen verwenden den Maisbrei (Milibap) als Grundnahrung, die dann noch mit Soßen, Gemüse und (eher selten) Fleisch aufgepeppt wird. Bei den besser situierten ist der Milibap als Arme-Leute-Essen eher verpönt, als Braai Bap (übersetzt Grillbrei) kommt er dann in sehr "gepimpter" Form vor.