Forellen-Flammkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 19.01.2014



Zutaten

für
250 g Mehl
10 g Hefe, frische (1/4 Würfel)
100 ml Wasser, lauwarmes
3 EL Olivenöl
3 EL Crème fraîche
3 EL Kräuterfrischkäse
2 TL, gehäuft Meerrettich aus dem Glas
120 g Käse (Allgäuer Emmentaler), gerieben
1 Zwiebel(n), rot
1 Paket Gartenkresse
½ Apfel, säuerlich
2 Forelle(n), geräucherte oder 4 Filets
100 g Schinken, gewürfelt (Katenschinken)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und zusammen mit dem Mehl und dem Öl zu einem glatten Teig verkneten. Ca. 1 - 2 Stunden ruhen lassen, dann den Teig in 3 gleiche Portionen teilen, noch mal durchkneten und weitere 10 min. ruhen lassen.

Dann die Teigportionen ganz dünn ausrollen. Aus der Creme fraîche, dem Frischkäse und dem Meerrettich einen Aufstrich herstellen und den Teig großzügig damit bestreichen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen, die Schinkenwürfel darübergeben und die in Ringe geschnittene Zwiebel auf dem Teig verteilen. Wer es etwas fruchtiger mag, reibt noch den Apfel fein über den Flammkuchen.

Den Ofen auf 250°C (Umluft) vorheizen und den Flammkuchen in ca. 10 – 15 min. knusprig backen. Am besten das Backblech mit vorheizen, damit der Flammkuchen auch von unten knusprig wird. Auf dem fertigen Flammkuchen die geräucherte, filetierte Forelle verteilen und mit der frischen Kresse dekorieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Veggiedelia

Danke für das Foto :)

28.12.2014 06:49
Antworten
edelzwicker

Sehr leckeres Rezept! Ich habe es kürzlich bei den Kochprofis (RTL2) entdeckt und überlegt es hier ein zu stellen. Aber da Du es schon vor zwei Jahren eingestellt hast, hänge ich nur meine Erfahrungen und ein paar Fotos an. Ich habe statt dem Kräuterfrischkäse natur belassenen Frischkäse genommen (wenn ich Kräuter haben möchte nehme ich frische) und auf den Emmentaler verzichtet um es etwas leichter zu machen. Den Teig habe ich direkt auf Backpapier ausgerollte und statt auf einem Blech auf einem Gitter ausgebacken - so wird er knuspriger. Gruß Ralph

21.12.2014 16:16
Antworten