Haferflockenkekse mit Zimt


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan, ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.02.2014 2400 kcal



Zutaten

für
75 g Margarine, vegane (Alsan)
140 g Rohrzucker
63 g Kokosmilch, Vollfett
1 TL Zimtpulver (Ceylon-)
¼ TL Salz
1 Tüte/n Vanillezucker
100 g Haferflocken, kernige
150 g Weizenmehl, Vollkorn
1 TL Backpulver
50 g Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
2400
Eiweiß
32,76 g
Fett
91,58 g
Kohlenhydr.
356,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 13 Minuten Gesamtzeit ca. 43 Minuten
Die Margarine zimmerwarm verwenden oder vorher kurz in der Mikrowelle erwärmen. Alle übrigen Zutaten zur Margarine geben und daraus mit den Knethaken des Handrührgerätes oder den Händen einen Teig bereiten.

Daraus ca. 0,75 cm hohe und 4 cm breite runde Kekse formen und auf ein Backblech setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 13 min. backen, bis sie etwas brauner und voluminöser geworden sind.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Miriam0309

Super lecker, danke für das Rezept! Habe nur 90g Zucker verwendet und war süß genug.

14.11.2020 21:10
Antworten
mausezahnxxx

Ich hab die Kekse gestern Abend gebacken, mit nur 80 gr. Zucker, Dinkelflocken und Dinkelvollkornmehl - und musste schon den Teig davor retten, bereits vor dem Backen aufgefuttert zu werden... die Plätzchen sind superlecker! Danke für das tolle Rezept!

20.03.2020 15:05
Antworten
Thammy0510

Ich gestehe, dass ich das Rezept ein wenig abgewandelt habe, da wir weder vegan leben noch Rosinen im Haus haben und unsere restlichen Dinkelflocken verwertet werden mussten... aber das Ergebnis ist superlecker. Selbst mein Mann hat sich auf die Dinkelflockenkekse gestürzt.

04.10.2019 11:40
Antworten
6e9f3dadaf27a41cd2898ec0664b563a

Super lecker! Wir haben aber auch, dank der Kommentare, viel weniger Zucker genommen.

18.07.2017 16:58
Antworten
Blümchen-77

Hallo Ich habe den Keksteig zu einer Rolle geformt und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach habe ich einfach Scheiben von der Rolle geschnitten, so ist auch der Rand schön geworden und dann gebacken. Grüßle Blümchen

04.12.2016 15:22
Antworten
kaizersorchestra

Hey Olefin, super Rezept! Ich hatte Lust auf Kekse, aber es waren keine Eier im Haus, und sie sollten auch halbwegs gesund sein, zudem hatte ich noch einen Rest Kokosmilch - da war dein Rezept ideal! Ich hab die Angaben verdoppelt, aber irgendwann gemerkt, dass ich vergessen hatte, die Zuckermenge zu verdoppeln. Da ich den Teig aber auch so schon fast süß genug fand, hab ich nur noch einen Teelöffel Honig zugegeben (so sind die Kekse zwar nicht mehr vegan, aber es ging mir ja nur um ein eifreies Rezept). Außerdem habe ich noch eine Prise Kardamom hinzugefügt, weil ich dieses Gewürz einfach liebe. Die Rosinen (mag ich nicht) habe ich durch etwa 50 g gehackte Zartbitterschokolade ersetzt. Vom Ergebnis bin ich total begeistert, 5 Sterne! Die Kekse sind total lecker, schmecken nicht so "gesund" wie man vielleicht befürchten könnte, sind auch mit wenig Zucker süß genug und man kann auch einen Hauch Kokos erschmecken. Werde ich in Zukunft bestimmt noch öfter machen! LG kaizersorchestra

15.01.2015 20:03
Antworten
kerstin_1707

Hallo, also ich finde die Kekse TOP hab nur die Rosinen raus gelassen, da wir alle keine mögen. sind super geworden und auch total einfach .-)

29.11.2014 15:29
Antworten
Ellahn

Kann man die Kokosmilch auch durch normale ersetzen? Hab so was nicht im Haus:.

18.11.2014 09:10
Antworten
Olefin

Normale Kokosmilch? Oder meinst du Kuhmilch? Kokosmilch und Kuhmilch sind miteinander nicht vergleichbar. Was du eher als Ersatz nehmen kannst, ist Sahne oder hochprozentige Kondensmilch, denn normale Milch ist viel zu wässrig im Vergleich zu Kokosmilch. Die Aufgabe der Kokosmilch in diesem Rezept ist, dem Keks eine gewisse Fülle und Festigkeit zu geben. Ich denke, das wirst du mit Sahne ganz gut hinbekommen ;)

18.11.2014 15:12
Antworten
makilemur

War auf der Suche nach einem veganen Haferkeks Rezept und bin auf deins gestoßen. Die Kekse sind jetzt frisch aus dem Ofen und super lecker! Habe etwas weniger Zucker genommen und etwas mehr Mehl weil die Konsistenz bei mir zu flüssig war. Rosinen habe ich durch Zartbitter-Schokolade ersetzt. Köstlich! Vielen Dank für das Rezept :)

13.08.2014 14:01
Antworten