mellies Schwarzbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Schwarzbrot mit Sauerteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 19.01.2014



Zutaten

für
320 g Sauerteig, am Vortag angesetzt
15 g Hefe
500 g Buttermilch
300 g Joghurt
100 g Milch
4 EL Balsamico, dunkler
4 EL Rübensirup
3 EL Apfel - Schmaus
560 g Roggenschrot, (es geht natürlich auch anderer)
100 g Buchweizenmehl
140 g Dinkelflocken
140 g Haferflocken
300 g Sonnenblumenkerne
50 g Mohn
50 g Leinsamen
36 g Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Die ersten 8 Zutaten sehr gut verrühren. Nun die anderen Zutaten zugeben und ca. 10 min (Küchenmaschine) kneten. Der Teig ist sehr weich! Nach einer Teigruhe von 15 min erneut kurz kneten. Den Teig auf 2-3 gefettete (evtl. mit Saaten oder Flocken ausgestreute) Kastenformen verteilen (ich nehme 2 Formen à 1,9 kg und eine 0,5kg).
Den Teig mit einem nassen Spatel (oder Fingern) glatt streichen. Abgedeckt für ca. 1 1/2 Std an einem warmen Ort ruhen lassen. Mit Wasser besprühen und bei 180 °C Umluft (vorgeheizt) für 1 Std. backen.
Aus der Form nehmen und bei 150°C in 20 - 30 min zu Ende backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

biscuit75

Hallo Mellie, das ist bisher das beste Brot aus der CK-Datenbank, das ich gebacken habe!!! Auch ich habe aus den Saaten und Körnern ein Brühstück gemacht - bei der Hälfte der Zutaten mit 350ml Wasser. Dadurch war das Brot beim ersten Anschnitt ein ganz kleines bisschen klebrig - aber in den folgenden Tagen dafür noch richtig saftig! Buchweizenmehl habe ich auf die Schnelle nicht bekommen, das habe ich dann durch Dinkelvollkornmehl ersetzt. Geschrotet habe ich zu 2/3 Roggen und zu 1/3 eine 6-Korn-Mischung, statt nur Sonnenblumenkerne habe ich noch Kürbiskerne dazugenommen, und Apfelschmaus und Mohn habe ich ersatzlos weggelassen. Dieses Brot wird es bei uns sicher noch sehr oft geben - danke für dieses tolle Rezept!!! Liebe Grüße zeppib

03.08.2019 08:47
Antworten
Mama3105

Hallo mellie, welchen Sauerteig nimmst du für dieses Brot? LG Birgit

28.03.2019 13:29
Antworten
Lillifee14

Ein wirklich tolles Brot! Einfache Zubereitung mit einem tollen Ergebnis. Besser als jedes Brot vom Bäcker und auch für Einsteiger wie mich geeignet. @gloryous: Wie schließt du die Gläser und wie lange ist das Brot darin haltbar? Würde ich beim nächsten Mal gerne ausprobieren, da ich jetzt doch sehr viel Brot habe..

06.06.2017 13:18
Antworten
mellie72

Danke Goerti und Danke gloryous!!!! Dann werde ich das Brot auch mal in Sturzgläsern backen. LG mellie

22.04.2014 19:52
Antworten
gloryous

Hallo Mellie! Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, jedoch den Teig auf insgesamt 5 Sturzgläser verteilt, die ich zuvor gut einfettet und mit Sesam ausgestreut habe. Dann habe ich die Glas-Brote für 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen und bei Ober- und Unterhitze für ca. 1 Stunde 20 min gebacken (mein Backofen hat keine Umluft). Daher sind die Brote oben etwas dunkler als gewollt geworden, aber sonst kann man das Schwarzbrot sehr gut als Glasbrot backen. So habe ich immer ein kleines Brot zum Mitnehmen auf Vorrat! Geschmacklich ist das Brot genau mein Fall! Vielen Dank für das tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

22.04.2014 19:27
Antworten
javanne321

Hallo Eine Frage: was ist Apfel Schmaus? Einfaches Apfelmus oder ein spezielles regionales Ding? Gruss Javanne

17.02.2014 22:07
Antworten
mellie72

Oh, vielen Dank Delfina! Nee kaputte Zähne, das wollen wir natürlich nicht. Obwohl ich das zum Glück so noch nicht erlebt habe LG mellie

17.02.2014 20:00
Antworten
Delfina36

Hi mellie, das ist wirklich ein Hammerrezept. Selbst mein Schatz, der sonst nicht so sehr auf Schwarzbrot steht, findet dieses Brot superlecker. Habe einige Flocken ausgetauscht und das Schrot vorher noch mit 200 g heißem Wasser eingweicht. Ich hatte nämlich schonmal nicht gequollenes Schrot im Brot und das hat den Zähnen nicht ganz so gut getan. Danke für diese tolle Rezeptidee, dafür natürlich 5* LG Delfina

17.02.2014 14:41
Antworten
mellie72

Oh Kokü - das freut mich riesig und natürlich kann man Saaten/Körner auch austauschen. Vielen lieben Dank mellie

06.02.2014 16:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Mellie, mit deinem Rezept habe ich das 1.Körnerbrot gebacken. Es ist einfach in der Herstellung und hat einen sehr guten Geschmack. Aus der sehr langen Zutatenliste habe ich Sonnenblumenkerne gegen Dinkelkorn ausgetauscht,wegen einer Unverträglichkeit, ansonsten habe ich alles so belassen. Meiner Tochter hat es auch gut geschmeckt,sodas ich es als "Hausbrot" auf unsere Nachbackliste gesetzt wurde. Fotos habe ich hochgeladen. Liebe Grüße kokü

06.02.2014 16:04
Antworten