Backen
Vegetarisch
Vegan
Brot oder Brötchen
Ostern
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Vegane Osterbrote

ergibt 6 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 27.02.2014 2752 kcal



Zutaten

für
450 g Weizenmehl
1 TL, gestr. Salz
¼ Liter Sojamilch (Sojadrink)
1 Würfel Hefe
50 g Zucker
50 g Margarine, vegane
50 g Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
2752
Eiweiß
99,71 g
Fett
70,11 g
Kohlenhydr.
417,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Das Mehl und das Salz in eine Schüssel sieben. Die Hefe zerkrümeln, mit 1 TL Zucker und weniger lauwarmer Sojamilch verrühren. Eine Vertiefung in das Mehl drücken und das Hefegemisch hineingießen. Mit etwas Mehl zu einem dünnen Teig verrühren und 20 Minuten gehen lassen.

Dann Margarine, Zucker, Rosinen und Milch dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, falls erforderlich noch etwas Mehl dazu. Den Teig zugedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

6 kleine runde Brote formen und auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech legen (die Brote kleben!). Mit einem Messer ein Kreuz einkerben und nochmals kurz gehen lassen. Die Brote mit Sojamilch bestreichen und im oberen Teil des Ofens 15 - 20 Minuten bei Mittelhitze (ca. 175°C) backen. Die Brote sind durchgebacken, wenn ein Klopfen an die Unterseite sehr hohl klingt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

leonore1975

Habe 6 Osterkringel daraus gebacken, die fluffig und köstlich geworden sind. Allerdings mit Dinkelmehl und Hafermilch (weil ich nicht so gern Sojamilch mag) und noch einer ordentlichen Prise Vanillemark. Danke für das tolle Rezept!

01.04.2018 12:08
Antworten
kaddiesT

Sehr einfaches Rezept. Mit gemahlenen Kürbiskernen im Teig und Kürbiskern-Krokant oben drauf, waren die Teilchen beim gestrigen Osterbrunch der Renner!

17.04.2017 10:26
Antworten
Metina

Kann ich statt Milch auch Wasser nehmen?

25.03.2017 00:15
Antworten
SissiDee

Tolles und einfaches Rezept. Ich habe es mir sogar noch leichter gemacht und Trockenhefe verwendet. Viele Grüße Dee

26.03.2016 15:58
Antworten
Ve_geni

Tadaaa, das Bild wurde nun vor wenigen Tagen freigeschalten. Und die Idee mit den Zöpfen ist klasse, nicht wahr ;) Viele Grüße Ve_geni

11.04.2015 20:09
Antworten
DobbyDerHauself

Spitzenidee! Kenne leider auch viele Leute, die Rosinen nicht mögen...werde das mit den Nüssen demnächst mal versuchen. Man kann den Teig übrigens auch in Zöpfen flechten, auch mit Osterei in der Mitte sehr hübsch. Wenn du ein Foto hast, immer her damit! Grüße Dobby

08.04.2015 14:04
Antworten
Ve_geni

Was für ein tolles Rezept! Vielen Dank dafür! Habe statt den Rosinen Pistazien verwendet, schmeckt sowohl süß als auch salzig mit z.B. einer leckeren Auberginencreme. Aber mit Rosinen schmeckt es bestimmt auch sehr gut :) Statt dem üblichen raffinierten, weißen Zucker verwende ich immer (braunen) Rohzucker.

05.04.2015 23:36
Antworten