Texas Pulled Pork - eine einfache Variante


Rezept speichern  Speichern

ein amerikanische Rezept für den Crockpot (Slowcooker)

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 16.01.2014



Zutaten

für
1 TL Rapsöl oder Sonnenblumenöl
2 kg Schweinenacken, fein marmoriert, aber möglichst fettarm
250 ml Sauce, (BBQ-) original amerikanische oder selbstgemacht
100 ml Apfelessig
120 ml Hühnerbrühe, gewürzt
45 g Zucker, braun
1 EL Senf
1 EL Worcestershiresauce
1 EL Chilipulver
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
2 Knoblauchzehe(n), gepresst
1 TL, gehäuft Thymian, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 20 Minuten
Zunächst das Öl, dann die restlichen Zutaten in den CP geben. Den Braten ein paarmal in der Sauce wenden. Abdecken. Dann 5-6 Stunden auf höchster Stufe ("high") schmoren lassen bis das Fleisch fast zerfällt. Das Fleisch herausnehmen und mit zwei Gabeln sorgfältig zerpflücken (nicht schneiden!). Alles wieder zurück in den Pott geben und mit der BBQ-Sauce gut vermischen. Bei Bedarf noch mal abschmecken.

Auf weichen Hamburgerbrötchen, ggf. auf einem Salatblatt servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HeikeVer

Hallo, habe das Rezept heute mit Rehhals ausprobiert. Im Backofen, super lecker. Liebe Grüße Heike

28.06.2020 20:07
Antworten
Marina-Diercks

Das Rezept war der Knaller 😊 habe alles wie angegeben verwendet, nur etwas weniger Apfelessig. Hatte 1 Kilo Schweinenacken im 3,5l CP, der hat 6 1/2 Stunden auf Low gebraucht und war perfeeeekt 🙏🏼 Danke dafür 🤪😍

27.01.2019 21:29
Antworten
Hobbykochen

Hallo, seit Weihanchten bin ich auch stolze Besitzer eines Crockpot und habe heute Dein Rezept für Pulles Pork ausprobiert. Ganz was besonderes. Man kann große Mengen zubereiten und das Ergebnis war einfach perfekt. Freue mich noch vieles auszuprobieren. Liebe Grüße Hobbykochen

28.12.2018 18:07
Antworten
maikbode

Erstes PP-Rezept: Sehr geile Sache. Hatte allerdings keinen Apfelessig zur Hand und einen EL Honig hinzugefügt. Schulter gab es leider nicht im Markt, also habe ich „Schinkenbraten“ genommen. Die ca. 1,2kg schmorten im 3,5l CP 6h vor sich hin. Gibts definitiv wieder. Danke für das Rezept.

16.07.2018 09:08
Antworten
Amie1572

Das hab ich beim ersten Mal auch gemacht, weil aus dem Rezept nicht klar hervorgeht, wann die Sauce reinkommt, aber in einem Kommentar steht’s dann. Ich liebe dieses Rezept und koche es immer wieder nach. Es schmeckt mir jedoch besser, wenn das Fleisch später noch etwas gesalzen wird, und ich gebe etwas BBQ Sauce von Anfang an dazu. Ich gieße immer den Garsud in ein Gefäß, zerpflücke das Fleisch, salze es etwas und gebe dann wieder Sud und BBQ Sauce (nehme die von Ja!, war ein Notfallkauf und hat sich als die leckerste und günstigste Sauce herausgestellt) dazu. Uns fehlt es an „Feuchtigkeit“ mit der Mengenangabe im Rezept, wir geben immer eine Flasche Sauce dazu.

12.12.2018 13:42
Antworten
nadinsche23

Hallo was ist ein cp? Werd das auf jeden fall probieren!

01.03.2014 21:04
Antworten
downhillcat

Hallo Nadinsche! Ein CP ist ein CrockPot oder auch Slowcooker genannt. Das ist ein spezieller Topf, mit dem Du auf Niedrigtemperatur langsam und schonend Gerichte zubereiten kannst. Es ist eine Art Schmortopf. Ursprünglich kommt dieses Gerät aus den USA und ist dort immerhin schon seit ca. 1970 auf dem Markt. Mittlerweile kann man solche Geräte auch bei uns in Deutschland relativ günstig erwerben. Auf Chefkoch gibt es auch eine Gruppe, die sich speziell mit diesem Thema befasst. Alternativ könnte man dieses Gericht sicherlich auch auf Niedrigtemperatur im Backofen zubereiten, aber das habe ich noch nie probiert. Lg, downhillcat

01.03.2014 22:30
Antworten
Atterl

Hallo! Bei welcher Temperatur arbeitet denn dieser "Crockpot" auf "high"? Damit man es ungefähr mit dem Ofen vergleichen kann.... Thx, Atta

04.03.2014 01:47
Antworten
downhillcat

Hallo Atta! Ca. 100 Grad. Viel Erfolg! Lg, Alex

04.03.2014 20:13
Antworten
Atterl

Huhu! Super, besten Dank! Habe das "Ding" mal in irgend einer Reportage gesehen und war gleich heiß drauf, jetzt kann ich es endlich nachmachen :) Thx! Atta

11.03.2014 08:20
Antworten