Schwedische Backkartoffeln mit Kräuterquark


Rezept speichern  Speichern

knusprig gebacken dank der verwendeten Einschneidetechnik

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 16.01.2014 832 kcal



Zutaten

für
8 m.-große Kartoffel(n)
150 ml Rapsöl
Salz
Pfeffer, schwarzer
5 EL Butter
4 EL Paniermehl
100 g Crème fraîche
200 g Magerquark
n. B. Schnittlauch, fein gehackter
n. B. Petersilie, fein gehackte
n. B. Basilikum, fein gehackter
n. B. Dill, fein gehackter
1 Limette(n), den Saft davon

Nährwerte pro Portion

kcal
832
Eiweiß
12,77 g
Fett
67,69 g
Kohlenhydr.
42,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Kartoffeln gründlich waschen und abtrocknen. Nun jede Kartoffel in kurzen Abständen bis kurz vorm Ende einschneiden, also nicht durchschneiden. Mit Öl bestreichen, auch innen zwischen den entstandenen Seiten. Mit Salz und Pfeffer würzen (auch hier nicht die Innenseiten vergessen).

Bei 200°C für ca. 30 Minuten goldbraun backen und ab und zu etwas gesalzenes Öl darüber streichen.

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und das Paniermehl darin leicht golden anbraten. Das Paniermehl nun auf den Kartoffeln verteilen und noch mal für 10-15 Minuten backen.

Für den Kräuterquark Crème fraîche mit Quark und den fein gehackten Kräutern verrühren und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

Jeweils 4 EL Kräuterquark auf einem Teller platzieren und je nach Kartoffelgröße 2-3 Kartoffeln darauf geben und heiß servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1Mopskamindieküche

Hm, also weil hier noch niemand drauf reagiert hat: Die Größe der Kartoffeln ist natürlich entscheidend für die Garzeit. Hier im Rezept sind es mittelgroße Kartoffeln. Die wirklich großen, wie im Steakhouse zum Beispiel, brauchen dann auch schon mal 90 Minuten oder sogar noch länger.

01.11.2020 17:15
Antworten
WilliWagemut

Tut mir leid - ich bin zu blöd dafür. Das war jetzt mein 4. Versuch, immer nach verschiedenen Rezepten: Schwedische Kartoffeln, Akkordeonkartoffeln, Hassleback Kartoffeln - die Dinger werden bei mir nie gar! Diesmal sogar vorgekocht, nachher noch in der Mikrowelle - es wird nix? Kartoffelsorten variiert, diesmal waren es mehlige... gibt es noch nen Trick, den ich nicht sehe?

04.06.2019 01:15
Antworten
Hawikla

Das war sehr lecker, vielen Dank für das Rezept!

03.01.2019 19:58
Antworten
berniebär13

War sehr lecker. Garzeiten waren genau richtig angegeben. Werden wir uns mit Sicherheit zwischendurch nochmal geben

29.12.2016 20:16
Antworten
Pferde63

Sorry, ich hab die Sternderl vergessen!!! 5* von mir!!!

22.10.2016 17:32
Antworten
Pferde63

Hallo! Ich hab die Kartoffeln genau nach Rezept zubereitet und auch den Kräuterquark!! Die waren sehr lecker, mal eine andere Variante zu herkömmlichen Kartoffeln! Der übriggebliebene Kräuterquark wird als Brotaufstrich verwertet! Gibts ab jetzt öfters, aber beim nächstenmal werd ich die Kartoffeln in einer Auflaufform zubereiten, so kann ich sie auf den Tisch stellen und jeder kann sich selber bedienen! Danke fürs Rezept!!! LG aus Bayern Pferde63

22.10.2016 17:21
Antworten
kastl

Hallo Schmändii, habe die Kartoffeln geschält und dann weiter lt. Rezept zubereitet. Zusammen mit dem Quark ein deftiges Mittagessen. Fürs Backen im Ofen muss man halt genügend Zeit einplanen, ansonsten ist alles schnell zubereitet. Der Quark hat durch den Limettensaft einen wundervollen besonderen Geschmack bekommen. Unseren Kindern hat er so gut geschmeckt, dass ich ihn demnächst mal als Brotaufstrich zubereiten soll. Vielen Dank für das Rezept! LG kastl

21.03.2014 22:21
Antworten
Caitlyn_Sonnenschein

Die Kartoffeln sind simpel zuzubereiten und total lecker. :) Ich habe etwas weniger Öl genommen aus einem Sprüher. Ich hatte eine klassische Ofenkartoffel gemacht und die schwedischen Ofenkartoffeln. Mein Mann war von den schwedischen Kartoffeln total begeistert. Den Quark habe ich abgewandelt, die Cremé fraiche habe ich weggelassen und habe dafür nur Magerquark genommen und den Limettensaft habe ich ebenfalls wegreduziert. Um es kalorientechnisch zu reduzieren kann man entweder nur Magerquark mit Milch/Selter nehmen oder fettreduzierten Joghurt unterheben. ;-) Danke für das Rezept.

08.03.2014 16:50
Antworten