Vegane Mayonnaise mit Cashewnüssen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 16.01.2014 1367 kcal



Zutaten

für
225 g Cashewnüsse
55 ml Wasser
1 EL Senf
2 Knoblauchzehe(n)
Salz
Kurkuma

Nährwerte pro Portion

kcal
1367
Eiweiß
49,50 g
Fett
107,19 g
Kohlenhydr.
53,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Die Cashewnüsse einweichen, mind. 1-2 Stunden.

Dann alle Zutaten in einen Mixer geben und solange mixen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Nach 5-minütigem Kühlschrankaufenthalt kann die Mayonnaise genossen werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

skysche986

Ich habe deutlich mehr Wasser gebraucht; das lag aber vielleicht daran, dass ich die cashews wirklich nur 1 Stunde hab einweichen lassen. Mit genügend Salz und Kurkuma gibts dann auf einmal eine richtige Geschmacksexplosion! Richtig richtig lecker! Habe sie für veganen thunfischsalat benutzt. Danke für das Rezeot

08.04.2020 19:38
Antworten
patty89

Hallo einfach, schnell und lecker Danke für das Rezept LG Patty

16.11.2019 08:01
Antworten
Babsivegan

Top Grundrezept für vegane Mayoalternative. Würzen ist sowieso Geschmacksache. Ließ sich schnell und einfach im normalen Mixer einer Küchenmaschine herstellen. Schmeckt auch Nichtveganer!

31.12.2018 20:21
Antworten
EsCarolinchen

Hey, hat jemand schon ausprobiert ob man mit "fertigem", also vorpüriertem Cashewmus aus dem Glas das Gleiche Ergebnis erzielt?

20.06.2018 00:20
Antworten
Feinschmecker-Maus

Hallo Kamikaze, Deinem Rezept fehlt noch etwas frisch gemahlener Pfeffer. Da Kurkuma mit drinnen ist sollte man unbedingt ein kleines bisschen frischen Pfeffer beigeben, damit der Körper die gesunden Stoffe des Kurkuma aufnehmen kann 😉 Ansonsten klingt das Rezept sehr gut. Werde ich bestimmt mal ausprobieren. LG Feinschmecker Maus

30.05.2017 14:04
Antworten
ooJINIoo

Ich habe sie jetzt schon sehr oft gemacht. Allerdings gebe ich etwas Sud vom sauren Gurkensaft dazu :-) Für mich ist dieses Rezept perfekt, da ich ölfrei koche.. Ich mag andere Rezepte mit Öl daher nicht. Cashews haben genug Fette :-) Liebe Grüße Jenny

28.12.2015 20:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hey, nein ich habe einen ganz normalen Stabmixer dafür genommen. Bei mir reicht da eine Stunde einweichen der Nüsse aus, damit sie gut zerkleinert werden.

03.04.2015 16:46
Antworten
sharie88

Sehr lecker! Ich hatte noch einen EL Öl mit dran, mein Mixer hätte es sonst nicht geschafft, ich nehme mal an, du hast so einen Hochleistungsmixer aka Vitamix usw? Sieht jedenfalls gut cremig aus auf dem Foto. LG

03.04.2015 15:14
Antworten
tulipa1204

hallo kamikaze, ein wirklich leckeres, veganes grundrezept, was sich beliebig aufpeppen lässt. ich habe noch rote bete stücke und saure gurken (mit etwas sud) dazugegeben und eine art heringssalat daraus gemacht! vielen dank kallisto

20.02.2014 16:19
Antworten